Anzeige

Interview: Umstieg auf PHP 6 könnte schmerzhaft werden

Golem.de im Gespräch mit Zend-Gründer Zeev Suraski (Teil 1)

Zeev Suraski gründete zusammen mit Andi Gutmans das Unternehmen Zend Technologies, das Produkte rund um PHP anbietet, sich aber auch stark an der Entwicklung der freien Scriptsprache beteiligt. Suraski war maßgeblich an der Entwicklung von PHP 4 beteiligt, ist für einige PHP-Erweiterungen verantwortlich und heute zusammen mit Gutmans Co-CTO von Zend. Golem.de sprach in diesem ersten Teil unserer Interviews mit ihm über die Eclipse PHP Development Tools (PDT), Zends Kooperation mit Microsoft und das nahende Ende von PHP 4.

Golem.de: Im September 2007 erschienen die Eclipse PHP Development Tools (PDT). Was und wer steckt dahinter?

Anzeige

Zeev Suraski: PDT ist ein Eclipse-Projekt. Allerdings ist Zend hier federführend, zumal die Entwicklung bislang zum überwiegenden Teil von Zend kam.

Zeev Suraski
Zeev Suraski
Golem.de: Welche Konsequenzen wird dies für Zend Studio haben?

Suraski: Wir verfolgen hier derzeit drei Ansätze gleichzeitig. Erstens Zend Studio als vorhandenes Produkt, das wir verkaufen und auch in Zukunft verkaufen werden. Wir haben derzeit die Version 5.5 und werden in nicht allzu ferner Zukunft neue Versionen anbieten.
Zweitens PDT: Das Produkt wurde vor wenigen Wochen offiziell auf den Markt gebracht, wobei wir nahezu zwei Jahre lang daran gearbeitet haben. Dieses Projekt richtet sich an die Open-Source-Community und an Entwickler, die eine auf Eclipse basierende Lösung wünschen.
Drittens gibt es kommerzielle Tools als Überbau zu PDT. Wir werden also der PDT-Infrastruktur weitere übergeordnete Mehrwertangebote hinzufügen und kommerziell vermarkten. Wir haben unsere Planung in dieser Hinsicht aber noch nicht endgültig abgeschlossen. Wie Sie wissen, braucht es für eine kommerzielle Lösung noch mehr: Wie gestalten wir die Preise? Wo stehen wir im Vergleich zu Studio usw. Derzeit sieht die Planung so aus, dass wir beide Produkte vermarkten möchten: Studio und eine Lösung auf Basis von Eclipse - neben dem kostenlosen Tool PDT.

Golem.de: Das heißt, Lösungen auf der Basis von Eclipse werden Zend Studio nicht ersetzen.

Suraski: Nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Sollten wir feststellen, dass alle auf Eclipse umsteigen, werden wir uns darüber Gedanken machen. Eine Entscheidung darüber ist bislang nicht gefallen.

Interview: Umstieg auf PHP 6 könnte schmerzhaft werden 

eye home zur Startseite
biohazard999 19. Jul 2008

Dir hat wohl auch wer ins hirn geschissen. Bisher das sinnloseste Kommentar in dieser...

There is no... 05. Jan 2008

Grundsätzlich sollte jeder nehmen und denken was er will - dass aber PHP hier so dermaßen...

peter pawns 05. Jan 2008

hallo! folgendes.... in jedem fall ANTI-PHP! dann hört es aber auch schon wieder auf mit...

peter pawns 05. Jan 2008

hallo! folgendes.... in jedem fall ANTI-PHP! dann hört es aber auch schon wieder auf mit...

der NetZwerg 23. Okt 2007

Nun ja, diese ewigen OS-Bashings sind zwar ganz interessant, aber auf Dauer dann doch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. SCHUBERTH GRUPPE, Magdeburg
  3. Dentsply Sirona, Bensheim
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 169,99€
  2. 99,99€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Kann mir mal einer erklären...

    DAUVersteher | 18:10

  2. Re: Bestätigen.

    Itchy | 18:10

  3. Re: 32bit gehen in Ordnung... (Keine Trollung)

    Kleine Schildkröte | 18:09

  4. Re: Kann Amazon durchaus verstehen

    0xDEADC0DE | 18:09

  5. Re: Warum bauen wie nicht alle aus Beton ?

    maverick1977 | 18:08


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel