Anzeige

Sonys Vizepräsident gibt zu: "Ich kopiere DVDs!"

Fördert Apple Piraterie?

Auf der Konferenz Digital Rights Strategies wurde heftig über die Praxis und Zukunft von digitalem Rechtemanagement (DRM) gestritten. DRM-Hersteller warfen den Inhalte-Anbietern einen Missbrauch der Systeme vor, berichtet Video Business.

Vergangene Woche tagte in New York die Gemeinschaft der DRM-Anbieter und -Anwender, um über digitale Rechte, DRM, Interoperabilität und die Bedeutung des Apple-EMI-Deals zu diskutieren. Alles, was in der Branche Rang und Namen hatte, war vertreten.

Anzeige

Den Eröffnungsvortrag hielt Talal Shamoon, CEO des DRM-Anbieters InterTrust, der eine ganze Reihe von Mängeln bei aktuellen DRM-Systemen beklagte. Er kritisierte unter anderem, dass DRM-Systeme die Erwartungen der Anwender enttäuschen würden, fortschrittsfeindlich seien und lediglich dazu dienen würden, bestehende Geschäftsmodelle abzusichern. Abgesehen davon würden die meisten DRM-Systeme technisch sowieso unsicher sein.

Paul Sweeting von Video Business zufolge fand Shamoons Kritik Unterstützung bei einer ganzen Reihe von Konferenzteilnehmern. So sagte der ehemalige Sony-Mitarbeiter Brian Lakamp: "In gewisser Hinsicht wurden DRM-Modelle rückwärts eingesetzt. Zuerst wurde ein DRM-System in Betrieb genommen und anschließend hat man versucht, die Nutzer in diesen Rahmen zu zwingen." Ihm stimmte Jim Helman von Movielabs zu, einer Firma, die im Auftrag der Hollywood-Studios arbeitet: "Wäre ich in der Hardware-Branche, wäre mein nächstes Produkt eine DVD-Jukebox, die meine DVD-Kollektion rippen und im ganzen Haus verbreiten kann."

Als Fan des - von Gesetz wegen illegalen - DVD-Rippens outete sich auf der Konferenz auch Sony-Vizepräsident Scott Smyers: "Meine Kinder haben einen Haufen DVDs, die sie im Auto abspielen, die nach ein paar Fahrten kaputt sind. Also rippe ich die DVDs und kopiere sie, um die Originale zu schonen." Myers weiter: "Man kann nicht abstreiten, dass Verbraucher ihre Investitionen schützen wollen." Selbst Fritz Attaway, Vizepräsident des Verbandes der US-Filmindustrie (MPAA), gab zu: "Die DRM-Technologie ist nicht weit genug. Es gibt [für Verbraucher] Probleme mit der fairen Nutzung [von Inhalten]."

Als ein Schuldiger für den schlechten Ruf von DRM wurde Apple ausgemacht. Dazu Shamoon: "Apple benutzt DRM, um das zu tun, was Bell mit dem Telefonnetzwerk gemacht hat - die Leute einmauern. Das frustriert die Verbraucher und fördert am Ende die Piraterie." [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Peter Paulsen 27. Sep 2007

Ich versteh das einfach nicht. Wieso kann man nicht begeistert sein von Mac? Ich kenne...

agga 27. Sep 2007

word!!!

blabla 27. Sep 2007

hat aber schon was.. ich spreche vom untern Bild!

stpn 25. Sep 2007

nix subventionierung durch privider... subventionierung durch apple! apple erhält anteil...

Blork 25. Sep 2007

Warst du nicht im Kasperle Theater? ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Frontend Developer (m/w)
    anwalt.de services AG, Nürnberg
  2. Client Services Software Support (m/w)
    State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  3. Junior Quality Manager (m/w) IT
    Concardis GmbH, Eschborn
  4. Systemingenieur/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€
  2. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  2. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  3. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  4. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software

  5. Telefónica

    Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

  6. Download

    Netflix-Offline soll wohl noch dieses Jahr kommen

  7. Neue Windows Server

    Nano bedeutet viel mehr als nur klein

  8. B150M Mortar Arctic

    MSI bringt weißes und günstiges Mainboard

  9. Homeland Security

    Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

  10. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Re: Guter Artikel, aber...

    Lala Satalin... | 14:55

  2. Re: Verständnisproblem

    M.P. | 14:55

  3. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Hasenbauer | 14:54

  4. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 14:53

  5. Re: Altes Plugin-Version erst einmal sichern

    Lala Satalin... | 14:51


  1. 14:47

  2. 14:29

  3. 14:02

  4. 13:40

  5. 12:45

  6. 12:29

  7. 12:05

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel