Abo
  • Services:
Anzeige

OpenOffice.org erhält Outlook-Funktionen

Erster Ausblick auf OpenOffice.org 3.0

Auf der OpenOffice.org-Konferenz im spanischen Barcelona wurde ein Blick in die Zukunft der freien Office-Suite gewagt. In OpenOffice.org 3.0 soll ein Personal Information Manager à la Outlook integriert werden und die Interoperabilität mit anderen Produkten und Formaten weiter verbessert werden.

Das OpenOffice.org-Team will Web-2.0-Funktionen in die Office-Suite integrieren, um damit bequem Weblogs zu befüllen oder Wikis mit Inhalten zu füttern. Komplett neu aufgesetzt wird die Chart-Engine von OpenOffice.org, die neue Vorlagen kennt sowie einen neue Wizard erhält, um Charts möglichst einfach zu erstellen. Ferner erhält die Datenbank-Applikation Base eine neue Report-Engine auf Basis von JFree von Pentaho BI.

Anzeige

Für die Verwaltung von Terminen, Adressen und Aufgaben will OpenOffice.org auf Sunbird setzen, das derzeit von den Mozilla-Machern entwickelt wird. Mit dem Personal Information Manager soll das freie Office-Paket stärker in Konkurrenz zu Microsofts Office-Paket treten. Aus diesem Grunde wird die nächste Version von OpenOffice.org auch Dateien im Format von Office 2007 einlesen können. Eine entsprechende Exportfunktion ist derzeit nicht geplant.

Mit OpenOffice.og 3.0 wird neben dem Export auch der Import von PDF-Dateien möglich. So lassen sich PDF-Dateien in die Zeichenapplikation Draw einlesen und darin weiter bearbeiten. Außerdem erhält der PDF-Export mehr Sicherheitsfunktionen und damit lassen sich so genannte Hybrid-Dateien anlegen, wobei es sich um eingebettete ODF-Dateien handelt.

Die Präsentationskomponente Impress erhält Unterstützung für native Tabellen und kann Informationen auf mehrere Bildschirme ausgeben. In der Textverarbeitung Writer ist eine neue Art der Kapitelnummerierung und eine Rectangle-Selektion für eine leichtere Textmarkierung vorgesehen. Als weitere Neuerungen soll die Integration in Windows Vista ausgebaut werden und es wird ein Updates des Extension-Systems geben.

Wie bereits angekündigt, wird OpenOffice.org mit der neuen Version auch in einer Fassung für MacOS X erscheinen, die dann die Aqua-Oberfläche von Apples Betriebssystem unterstützt. OpenOffice.org 3.0 soll im Frühjahr oder Sommer 2008 erscheinen.


eye home zur Startseite
Nameless 30. Nov 2007

Rectangle-Selektion => Auswahlrechteck So schwierig zum übersetzen wäre es doch...

mandrael 07. Okt 2007

Was OpenOffice.org WIRKLICH brauchen würde wäre eine Optimierung der Rechtschreibprüfung...

Steppenwolf 27. Sep 2007

Naja, in den letzten paar Jahren hatte Windows Live Mail/Hotmail zumindest einmal...

Biba Butze Man 25. Sep 2007

gibt's ein Tablet Plugin? Sowas wie es bei der Tablet Edition von Word gibt, sodass man...

BSDDaemon 25. Sep 2007

Ist zwar überzogen ausgedrückt aber genau richtig... warum soll man sich an Computer der...


SchnuttenSALAT / 25. Sep 2007

Free Mac Software / 24. Sep 2007

OpenOffice 3.0 mit Outlook-Funktionen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Worldline GmbH, Aachen
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  3. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ist doch billiger

    Sammie | 18:48

  2. Re: Daten-GAU

    Moriati | 18:42

  3. Re: Finde nicht gut

    bombinho | 18:41

  4. Re: Da sollten sich unsere Gewerkschaften...

    Prinzeumel | 18:35

  5. Re: Und ist das jetzt nicht in USA und...

    mziegler | 18:14


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel