Anzeige

BKA zerschlägt Phishing-Bande

Festnahme von 10 Personen in Deutschland

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat eine international agierende Phishing-Bande zerschlagen. 10 Personen wurden festgenommen, nachdem neun Wohn- und Geschäftsräume durchsucht wurden. Der Gruppe wird vorgeworfen, als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung Kontozugangsdaten und Transaktionsnummern (TAN) deutscher Bankkunden ausgespäht und zu illegalen Finanztransaktionen in das Ausland genutzt zu haben.

Mehr als 18 Monate hat das BKA ermittelt und nun gegen eine Gruppe von 10 Verdächtigen zugeschlagen. Dazu wurden Durchsuchungen in Bad Homburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt und Elmshorn durchgeführt. Durch Phishing-Angriffe soll die Gruppe in den Besitz fremder Kontozugangsdaten gelangt sein. Nach BKA-Erkenntnissen hat die Gruppe illegale Finanztransaktionen im dreistelligen Bereich zu verantworten. Außerdem soll dadurch ein Schaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro entstanden sein.

Anzeige

Die Tatverdächtigen stammen aus Deutschland, der Russischen Föderation und der Ukraine und setzten zum Ausspähen der Kontozugangsdaten und Transaktionsnummern Trojanische Pferde ein, um die Bankkunden auf speziell gestaltete Webseiten zu locken und so an die Kontozugangsdaten zu gelangen. Die Trojanischen Pferde gelangten über manipulierte E-Mails auf die Rechner der Opfer. Die fingierten E-Mails gaben vor, von der Deutschen Telekom, von eBay, von 1&1 Internet, von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) sowie vom BKA zu stammen.

Neben diesem Verbreitungsweg verteilten die Verdächtigen das Trojanische Pferd auch über manipulierte Webseiten, deren Links über Bot-Netze versendet wurden. Bereits der Aufruf der Webseiten soll genügt haben, dass sich die Trojanischen Pferde auf den Rechnern der Opfer installieren konnten.

Mit den erbeuteten Daten wurden Überweisungen von Geldbeträgen von den Bankkonten der Opfer auf Konten zuvor eigens angeworbener Mittelsmänner, so genannter Finanzagenten, vorgenommen. Diese Finanzagenten überwiesen die Geldbeträge abzüglich einer Provision nach Russland und in die Ukraine. Dort wurden die Geldbeträge über eine ausgeklügelte Kombination von Dienstleistern im Bereich des Electronic Payment weitergeleitet und gingen schließlich auf ausländischen Konten ein, die zuvor durch die Täter unter Verwendung von falschen Personalien eröffnet worden waren. Schließlich konnten die Täter an deutschen Geldautomaten über die Geldbeträge verfügen.

BKA zerschlägt Phishing-Bande 

eye home zur Startseite
oetze 15. Sep 2007

danke herr schäuble, dass sie jetzt experten angeheuert haben, uns nochmal zu...

schon freitag 14. Sep 2007

Raubmordkopierverbrecher = ? Ist das Jemand der einen Raubmord kopiert...

Wahrig-Redaktion 14. Sep 2007

Als Oberschlaumeier weiß ich das nicht nur, sondern zudem noch, daß es einen Unterschied...

sinus 14. Sep 2007

Als Oberschlaumeier solltest Du ebenfalls wissen, dass daß heute mit ss geschrieben...

Flying Circus 14. Sep 2007

Bewirb Dich. Bei Deinen Qualifikationen kannst Du ja den ganzen Laden umwälzen.


FDP-PI / 13. Sep 2007

BKA Razzia in Elmshorn



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HORNBACH Baumarkt AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Stuttgart
  3. BavariaDirekt, München
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       


  1. ELWN Fit

    Bluetooth-In-Ear-Headset mit Ersatzakku

  2. Multigeräte-Tastatur

    Logitech K780 steuert Mac, PC, Tablets und Smartphones

  3. Cloud-Notizzettel

    Evernote lässt nur noch zwei Geräte zu

  4. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  5. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  6. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  7. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  8. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  9. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  10. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Microsoft Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0
  2. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  3. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google

  1. Wird auch Zeit

    derdiedas | 08:47

  2. Re: Sind die Daten von Google-Earth 3D-Daten?

    Lehmroboter | 08:43

  3. Re: Kampfansage für scammer und Nutznießer

    Berner Rösti | 08:42

  4. Re: Preissenkung statt -erhöhung

    pre3 | 08:39

  5. Re: Wenn Kickstarter nicht nur dämliche...

    Schattenwerk | 08:37


  1. 07:46

  2. 07:31

  3. 07:20

  4. 18:14

  5. 18:02

  6. 16:05

  7. 15:12

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel