Lenovo bringt solarbetriebenen Büro-PC mit AMD-Prozessor

ThinkCentre A61e: Leise und mit kleinem Gehäuse

Lenovo hat einen Bürorechner vorgestellt, der nicht nur sehr energieeffizient arbeitet, sondern zudem auch noch leise zu Werke gehen soll. Der ThinkCentre A61e benötigt eine Stellfläche, die ungefähr der eines Telefonbuchs entspricht und ist mit einem AMD-Athlon-64-X2-Dual-Core- oder Sempron-Single-Core-Prozessor bestückt. Alternativ lässt sich das Gerät auch über ein Solarpanel mit Strom versorgen.

Anzeige

ThinkCentre A61e
ThinkCentre A61e
Lenovos ThinkCentre A61e hat von dem Green Electronics Council das höchste Energieeffizienssiegel EPEAT Gold erhalten, teilte der Hersteller mit. Dabei geht es nicht nur um den reinen Strombedarf, sondern auch um andere ökologische Maßstäbe. Beispielsweise ist der ThinkCentre A61e zu 90 Prozent aus wiedernutzbaren bzw. recyclebaren Materialien gebaut und auch die Verkaufsverpackung ist zu 90 Prozent recyclebar.

Das Gerät übertrifft die Kriterien des Energy Star 4.0 der US Environmental Protection Agency (EPA) und nutzt ein Netzteil mit einem 85-prozentigen Wirkungsgrad, teilte Lenovo mit.

ThinkCentre A61e
ThinkCentre A61e
Der einfachste A61e ist derzeit mit einem AMD-Prozessor vom Typ Sempron LE 1150 (2 GHz, 256 KByte L2-Cache), 512 MByte RAM (PC2-5300DDR SDRAM) sowie einer 80-GByte-Platte, Gigabit-Ethernet, einer ATI Radeon X1200 mit 64 MByte Videospeicher und einem DVD-ROM-Laufwerk mit SATA-Anschluss ausgerüstet. Der Speicher lässt sich auf 4 GByte ausbauen. Dazu kommen sechs USB-Ports sowie analoge Tonanschlüsse. Als Betriebssystem kommt Windows XP Professional zum Einsatz. Dazu kommt ein Jahr Garantie. Der Preis liegt bei 450,- US-Dollar.

Der am besten ausgestattete A61e kommt mit AMDs Athlon 64 X2 BE 2350 (2,10 GHz, 1 MByte L2-Cache) sowie 1 GByte RAM (PC2-5300DDR SDRAM), einer 160 GByte fassenden Festplatte sowie einer ATI Radeon X1200 mit 64 MByte Videospeicher und einem DVD-Brenner mit IDE-Anschluss daher. Das Betriebssystem hier: Windows Vista Business. Die Garantie läuft drei Jahre - den Preis nannte Lenovo noch nicht.

Dazwischen gibt es noch diverse andere A61e-Ausstattungsvarianten. Das Gerät wiegt rund 4 kg, misst 81 x 275 x 242 mm und soll ab Oktober 2007 in den USA verkauft werden. Zu dem Solarpanel gibt es noch keine weiteren Angaben.


:-) 13. Sep 2007

Sicher war es auch so gemeint, dass das Licht, welches sonst nutzlos auf den PC fällt...

flüstermax 13. Sep 2007

Das Gerät ist besonders kompakt aufgebaut und soll nicht mehr als 45 Watt Leistung...

olima 13. Sep 2007

Da wäre wirklich interessant. Aber ich finde das gesamte Konzept gut. Ein leiser und...

eisbaer82 13. Sep 2007

Würde mich auch sehr interessieren.

salomo 13. Sep 2007

Also wenn man da rein Logisch ran geht würde es einer Firma vielleicht doch Vorteile...

Kommentieren




Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

  2. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  3. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  4. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  5. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  6. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  7. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  8. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  9. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  10. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel