Open Access: US-Wissenschaftler kontra Fachverlage

Boykottaufrufe und Rücktritte

In den USA spitzt sich der Streit um Open Access zu. Universitäten und Wissenschaftler werfen dem US-amerikanischen Verlegerverband AAP vor, mit seiner PRISM Coalition Falschinformationen über Open Access zu verbreiten und unberechtigte Ängste zu schüren.

Anzeige

Im Januar 2007 hatte die Wissenschaftszeitschrift Nature von einem Plan US-amerikanischer Fachverlage berichtet, Stimmung gegen Open Access machen zu wollen. Zu diesem Zweck war der von Nature als "PR-Pitbull" bezeichnete PR-Berater Eric Dezenhall angeheuert worden. Dezenhall hatte den Verlagen empfohlen, in der Öffentlichkeit "Open Access" mit mangelnder Qualität gleichzusetzen.

Der Verlegerverband AAP hatte Ende August die Initiative PRISM - Partnership for Research Integrity in Science & Medicine - ins Leben gerufen. PRISM macht auf ihrer Homepage unter der Überschrift "Was steht auf dem Spiel?" Stimmung gegen Open Access. Dort heißt es: Es werden Regeln vorgeschlagen, nach denen sich die Regierung unzulässigerweise in den Prozess des wissenschaftlichen Publizierens einmischen soll, wodurch die Integrität der wissenschaftlichen Forschung folgendermaßen gefährdet würde:

  • der Peer-Review-Prozess würde untergraben, indem die Überlebensfähigkeit von nicht kommerziellen und kommerziellen Fachzeitschriften in Frage gestellt würde;
  • wissenschaftlicher Zensur in Form von ausgewählten Zusätzen oder Auslassungen zu wissenschaftlichen Aufzeichnungen würde Tür und Tor geöffnet;
  • wissenschaftliche Aufzeichnungen würden im Ergebnis von wechselnden Budget-Prioritäten und bürokratischer Einmischung Ungewissheiten ausgesetzt;
  • durch die Einführung von Duplikationen und Ineffektivitäten würden unnötig Ressourcen gebunden, die anderweitig in die Forschung fließen würden.
Gemeint sind damit Regeln wie die des National Institute of Health (NIH), der größten Forschungsförderungseinrichtung in den USA. Die NIH hatten mit Wirkung vom 2. Mai 2005 bestimmt, dass von allen mit Mitteln der NIH zustande gekommenen Artikeln für Fachzeitschriften eine Kopie bei PubMed Central, der von den NIH getragenen Online-Bibliothek, zu hinterlegen sei.

Open Access: US-Wissenschaftler kontra Fachverlage 

GNU Prediger 12. Sep 2007

Vor 500 Jahren hat die Katholische Kirche den Vortschritt aufgehalten weil ein par...

GUEST 12. Sep 2007

Meiner Meinung bemerkt manhierbei eigentlich nur das es in der "Wissenschaft" noch wie...

byti 12. Sep 2007

.. das wichtigste (aber auch gefährlichste) Gut was wir haben. Ich find das unmöglich das...

Kommentieren




Anzeige

  1. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  2. Field Support Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg/Frankfurt
  3. Softwareentwickler (m/w) für Testsysteme im Bereich Mobilgeräte
    AMS Software & Elektronik GmbH, Flensburg
  4. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  2. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  3. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  4. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  5. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  6. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  7. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  8. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  9. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  10. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel