Anzeige

Meyers Lexikon startet Wikipedia-Konkurrenz

Nutzer können eigene Beiträge für Meyers Lexikon online schreiben

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia macht sich das Wissen der Welt zu Nutze, indem Anwender Beiträge für die Wikipedia schreiben können. Diese Möglichkeit bietet nun auch Meyers Lexikonverlag. Auf Meyers Lexikon online können Nutzer ab sofort eigene Beiträge einstellen, die nach Prüfung durch eine Redaktion veröffentlicht werden.

Anzeige

Meyers Lexikon online wurde dazu um einen speziellen Bereich ergänzt: den bearbeitbaren Artikelbereich. Darin können Nutzer selbst Artikel verfassen, die aber erst nach Sichtung und Prüfung durch die Redaktion des Lexikonverlages veröffentlicht werden. Diese werden dann in den geprüften Artikelbereich übertragen. Die Bearbeitungsfunktion erstreckt sich damit nur auf einen Teilbereich von Meyers Lexikon online und unterscheidet sich darin deutlich von der Wikipedia.

Nutzer müssen sich bei Meyers Lexikon online kostenlos registrieren, um Artikel einzustellen oder bestehende Einträge zu korrigieren. Bislang gab es nur die Möglichkeit, neue Artikel oder Themen vorzuschlagen. Der Verlag gab bekannt, dass Meyers Lexikon online seit dem Start im August 2006 etwa 22.000 Besucher pro Tag verzeichnet und im Monat auf 3,5 Millionen Seitenaufrufe kommt.


eye home zur Startseite
TobiasL 02. Apr 2008

Es sind momentan 14 mio. Seitenaufrufe pro Monat. Quelle: http://www.pressetext.at/pte.mc...

Slark 12. Sep 2007

Sry, aber da hast du was falsch verstanden. Das Urheberrecht kann man in Deutschland zum...

goaly77 12. Sep 2007

Hallo, Wikipedia ist zwar für jeden frei zugängliches Wissen, aber dennoch nicht alles...

Dudens 12. Sep 2007

Ist das echt so kompliziert? Also ich schau immer in meine "Was ist Was"-Bücher...

Youme 12. Sep 2007

Wieso sollte man die Artikel wieder rückübertragen?

Kommentieren


WinLux Blog / 16. Feb 2008

Tipp: Meyers Lexikon Online

Blog Age / 11. Sep 2007

Meyers Lexikon lernt von Wikipedia



Anzeige

  1. Sachbearbeiter (m/w) IT-Kundenservice
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. Senior Experte AT (m/w) Software Developer Connected Home Community
    Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. Komponentenverantwortliche/r für Windowsserver
    Landeshauptstadt München, München
  4. (Junior) IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. VORBESTELLBAR: Palit GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  3. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Alle 20 Minuten

    EU-Kommission erlaubt deutlich mehr Fernsehwerbung

  2. Samsung

    Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

  3. Cryorig Ola

    Das Gehäuse, um den Mac Pro selbst zu bauen

  4. Projekt Trust Secure

    Google will mal wieder Passwörter abschaffen

  5. Telekom-Chef

    Konkurrenz soll aufhören zu "jammern"

  6. Android TV

    Google nimmt Nexus Player vom Markt

  7. Solid-State-Drive

    Samsung bringt die SSD 750 Evo nach Deutschland

  8. Xperia X im Hands on

    Sonys vorgetäuschte Oberklasse

  9. Autonomes Fahren

    Ethik-Kommission soll Leitlinien für Algorithmen entwickeln

  10. Keine freie Software

    Cryengine ist öffentlich auf Github verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Revive Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Der liebe Hr. Höttges lässt etwas...

    DrWatson | 14:50

  2. Re: CDs sind wie Floppys, Kassetten und VHSs

    plutoniumsulfat | 14:50

  3. Re: Der einzig wahre Tipp...

    Justizia | 14:50

  4. Re: Warum hat Google nicht mit Sun eine...

    mnementh | 14:49

  5. Video on Demand

    Justizia | 14:49


  1. 14:42

  2. 14:14

  3. 13:35

  4. 13:15

  5. 13:07

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel