Abo
  • Services:
Anzeige

ATI will freie Linux-Treiber entwickeln

Leistungssteigerung der Catalyst-Treiber angekündigt

Auf dem Kernel Summit in Cambridge hat AMD angekündigt, die Spezifikationen für seine ATI-Grafikchips offen zu legen, so dass freie Treiber für Linux entstehen können. Gleichzeitig verspricht AMD für den proprietären Treiber eine Leistungssteigerung.

Schon auf dem Red Hat Summit 2007 hatte AMD verkündet, an einer besseren Treiber-Unterstützung für Linux zu arbeiten, ohne aber ins Detail zu gehen. Auf dem Kernel Summit in Cambridge, England, versprach AMD nun, die Spezifikationen seiner Chipsätze R500 und R600 offen zu legen, wie LWN.net und der Red-Hat-Angestellte Chris Blizzard berichten.

Anzeige

AMD will selbst die Entwicklung eines kompletten 2D- und 3D-Treibers leiten und dabei mit Entwicklern von Red Hat und Novell, aber auch mit der Open-Source-Community zusammenarbeiten. Die Dokumentation soll aber jedem Entwickler zugänglich sein. Bis dann aber wirklich ein freier 3D-Treiber bereitsteht, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Das Ziel ist derzeit, bis Ende 2007 einen freien Treiber zu veröffentlichen, der die 2D-Funktionen beherrscht.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Spekulationen um offene Linux-Treiber, allerdings wurde ein solcher von dem X.org-Entwickler Dave Airlie geschriebener Treiber sogar verhindert.

Noch im März 2007 sagte der bei AMD für die Treiberentwicklung zuständige Terry Makedon gegenüber Golem.de, dass AMD die Linux-Treiber nicht offen legen könne. Und dabei bleibt es auch: Den derzeit existierenden proprietären Treiber wird AMD nicht öffnen und weiterhin anbieten. Der Hersteller kündigte hier einige Verbesserungen für die nächste Version an, die vor allem in einer erheblichen Leistungssteigerung resultieren sollen - bisher wurde häufig geklagt, dass die Linux-Treiber gegenüber den Windows-Komponenten wesentlich langsamer seien.

Des Weiteren soll mit den neuen proprietären Treibern auch die Radeon-HD-2000-Serie unter Linux funktionieren. Noch 2007 sollen die Treiber laut AMD außerdem Aiglx unterstützen, womit sich im Zusammenhang mit Compiz unter Linux 3D-Effekte auf den Desktop zaubern lassen.


eye home zur Startseite
GUEST 16. Sep 2007

HI ich habs endlich mal geschafft auszuprobieren! Die TEstseite ist immer noch leer und...

Hearse 09. Sep 2007

Was gibts da noch zu sagen? *signed* Was dieses Jahr in der Linux Welt passiert ist...

nero 07. Sep 2007

Ich wollte meine ATI 1950Pro schon verkaufen weil mich das so gefrusted hat! Aber jetzt...

Nath 07. Sep 2007

Wenn die Treiber ordentlich sind, dann wird ATI jetzt wirklich wieder eine Möglichkeit...

moep 07. Sep 2007

für die 9700 gibts doch dank reverse engineering schon seit einem jahr opensource...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. MAGMA GmbH, Aachen
  3. Daimler AG, Ulm
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 368,99€
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: SteamMover

    ArcherV | 19:29

  2. Re: Update auf eine Veraltete Version?

    MasterBlupperer | 19:25

  3. Re: Intro zu Iron Sky

    Vollstrecker | 19:17

  4. Re: Zu schwer? Kontrollierte Beschleunigung würde...

    Ach | 19:15

  5. Re: Chinesische Raumfahrt

    Sharra | 19:12


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel