Text & Tabellen - Alle Inhalte gehören Google

AGB zum Online-Office gewähren Google weitreichende Rechte

Seit einiger Zeit ist die Online-Office-Sammlung Text & Tabellen von Google auch in Deutschland verfügbar. Damit können Nutzer alle grundlegenden Funktionen einer Textverarbeitung und Tabellenkalkulationen vornehmen. Die Daten werden auf Googles Servern gespeichert - und der Konzern hat sich die Erlaubnis eingeholt, alle eingestellten Daten für eigene Zwecke zu verwenden - per AGB.

Anzeige

Eigentlich sollten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bei jedem Vertragsabschluss genau gelesen werden. Aber in der Praxis fehlt oft einfach die notwendige Zeit dafür, seitenlange Erklärungen in schwer verständlicher Juristensprache durchzulesen. So dürfte es auch vielen deutschen Nutzern von Googles Text & Tabellen gehen. Aber das sollten sie schleunigst nachholen. Denn mit der Zustimmung der AGB hat sich Google genehmigen lassen, alle über die Online-Textverarbeitung und -Tabellenkalkulation eingegebenen Daten für eigene Zwecke zu verwenden.

Unter Punkt 11 heißt es in den deutschen AGB: "Durch Übermittlung, Einstellung oder Darstellung der Inhalte gewähren Sie Google eine dauerhafte, unwiderrufliche, weltweite, kostenlose und nicht exklusive Lizenz zur Reproduktion, Anpassung, Modifikation, Übersetzung, Veröffentlichung, öffentlichen Wiedergabe oder öffentlichen Zugänglichmachung und Verbreitung der von Ihnen in oder durch die Services übermittelten, eingestellten oder dargestellten Inhalte."

Nutzer von Googles Text & Tabellen können also kaum absehen, wo ihre Daten einmal landen, die sie in das Online-Office eingegeben haben. Immerhin schränkt Google diese weitreichenden Nutzungsrechte gleich wieder ein: "Diese Lizenz dient ausschließlich dem Zweck, Google in die Lage zu versetzen, die Services darzustellen, zu verbreiten und zu bewerben". Damit könnten durchaus vertrauliche Daten in einer Werbekampagne von Google landen und Nutzer von Text & Tabellen sollten sehr genau überlegen, welche Arten von Daten sie damit verarbeiten wollen.

Denn Google kann diese Daten auch nicht öffentlich weitergeben. So heißt es in den AGB weiter: "Sie stimmen zu, dass diese Lizenz Google auch das Recht einräumt, entsprechende Inhalte anderen Gesellschaften, Organisationen oder Personen, mit denen Google vertragliche Beziehungen über die gemeinsame Erbringung von Diensten unterhält, zugänglich zu machen und die Inhalte im Zusammenhang mit der Erbringung entsprechender Dienste zu nutzen.". Es bleibt also für den Nutzer vollkommen unklar, was Google mit den Daten macht, die der Nutzer über das Online-Office eingibt.

Anders lesen sich die AGB in den USA, wo sie als "Terms of Services" bekannt sind. Dort wird unter Punkt 4 ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Google die Inhalte aus Text & Tabellen nur dann in der oben beschriebenen Art und Weise verwendet, wenn die betreffenden Daten vom Nutzer der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wurden. Über das Online-Office lassen sich Dokumente für andere einsehen, wenn dies vom Urheber aktiviert wurde.


ro 10. Sep 2007

http://www.thinkfree.com war bisher meine Alternativ-Applikation. ro.

batzkopp 08. Sep 2007

Boah, so viel gequirlte Scheisse habe ich ja schonlange nicht mehr gehört. Wie naiv...

datenschutzbeua... 08. Sep 2007

dass offene systeme eindeutig nachteile bringen, zeigt dieses beispiel ein weiteres mal...

Tenschman 07. Sep 2007

Schäuble wirds freuen, vllt die passende Zielgruppe... :) BTW: FULL ACK! mfg Tenschman

me2 06. Sep 2007

Mist, dann muss ich mir was anderes ausdenken. ;-) Wie steht es mit "Unbegrenzter...

Kommentieren


Octavians Nutwerk / 01. Apr 2009

Don´t be evil

Michael-Seitz.org / 08. Sep 2007

Verwirrung um Google Text & Tabellen

modlog / 07. Sep 2007

Don't be evil - be nerd!

WebMarketing mit White & Black Hat SEO / 06. Sep 2007

Google: Datenschutzproblem

Verstand in Gefahr?! / 06. Sep 2007

Google wacht über uns

Tuxpost Blog / 05. Sep 2007

Alle nackich dank Google

konsumo-Blog / 05. Sep 2007

AGB-PR-Gau - aus Gründersicht

Dimension 2k / 05. Sep 2007

Alles meins!!

Gibt's doch gar nicht / 05. Sep 2007

Datenkrake

finyard / 05. Sep 2007

Schenk mir Deine Daten!



Anzeige

  1. Presales Consultant (m/w)
    REALTECH AG, Walldorf
  2. IT Business Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden
  3. Software Defect Manager (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Garching bei München
  4. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray] ultraviolett
    7,97€
  2. Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    32,99€ - Release 23.04.
  3. NEU: Avatar - Extended Collector's Edition inkl. Artbook [Blu-ray]
    16,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Regierungskommission

    Abbau von Netzneutralität soll Glasfaserausbau ankurbeln

  2. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  3. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  4. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit

  5. Piko H0 Smartcontrol

    Pufferküsser fahren Modellbahnen bald mit Android

  6. Maglev

    Magnetschwebebahn bricht mit 603 km/h erneut Rekord

  7. Cross-Site-Scripting

    Zahlreiche Wordpress-Plugins verwenden Funktion fehlerhaft

  8. AMDGPU

    AMD zeigt neuen einheitlichen Linux-Treiber

  9. Alan Wake

    Remedy denkt über Fortschreibung nach

  10. The Ocean Cleanup

    Ein Müllfänger für die Meere



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Re: Geo-Irrsinn gegen zahlende Kunden

    jungundsorglos | 16:43

  2. Re: Das ganze Zeug unter die Erde...

    jkow | 16:40

  3. Re: Die meisten Subventionen fliessen an...

    Bendix | 16:40

  4. Re: Motz Nöhl Quengel Dislike

    freddypad | 16:39

  5. Re: Spreu und Weizen

    Nibbels | 16:39


  1. 15:50

  2. 14:54

  3. 14:00

  4. 13:04

  5. 12:54

  6. 12:46

  7. 12:36

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel