Abo
  • Services:
Anzeige

ISO lehnt Microsofts Office Open XML vorerst ab

Erneute Abstimmung über ISO-Standard 2008

Die International Organization for Standardization (ISO) hat Berichten zufolge Open XML noch nicht als Standard zugelassen, da die Stimmen hierfür nicht ausreichten. Nun wird es 2008 erneut eine Abstimmung geben. Microsoft ist zuversichtlich, dass "Office Open XML" (OOXML) dann standardisiert wird.

Im Standards Blog berichtet Andrew Updegrove, dass die ISO Microsofts Dateiformat nicht standardisiert hat. Microsoft selbst bestätigt dies ebenfalls in einer Mitteilung, zeigt sich aber zuversichtlich, dass bei einer erneuten Abstimmung im März 2008 auch das eigene Format zum ISO-Standard erkoren wird.

Anzeige

Microsoft sieht die Beteiligung an dem Abstimmungsprozess jedoch als ersten Schritt für sein Format, das nach Ansicht des Unternehmens weltweit von wichtigen Firmen unterstützt wird und damit wertvoll für die Anwender ist. Die von den Nationen abgegebenen Kommentare und Verbesserungsvorschläge sollen nun umgesetzt werden, so dass diese bei der nächsten Abstimmung zustimmen können, so Microsoft.

Die Webseite NoOOXML dokumentiert die abgegebenen Stimmen. Demnach enthielten sich zuletzt Mexiko und Indonesien, Frankreich stimmte gegen einen ISO-Standard, Großbritannien ebenfalls, reichte jedoch zusätzliche Kommentare mit ein. Auch Irland und Korea stimmten mit Nein, machten aber von ihrem Recht Gebrauch, technische Kommentare abzugeben. Sollte Microsoft diesen Verbesserungsvorschlägen nachkommen, ist es wahrscheinlich, dass sich diese Nein-Stimmen bei einer erneuten Abstimmung in positive Stimmen verwandeln. Indien etwa hatte dies direkt angekündigt.

Nachdem das Konkurrenzformat OpenDocument bereits ein ISO-Standard ist, hatte Microsoft sein von der Ecma zertifiziertes Dateiformat für eine Schnellzertifizierung bei der ISO eingereicht. Da es damit nun nicht geklappt hat, wird Anfang 2008 erneut abgestimmt.

Kritiker bemängeln vor allem, dass Open XML mit über 6.000 Seiten so umfangreich ist, dass kein Mitbewerber die Spezifikationen je vollständig umsetzen kann. Außerdem soll das Format eng mit den Microsoft-Produkten verbunden sein. Der Linux-Verband rechnet seit der Ja-Stimme aus Deutschland dennoch damit, dass man sich künftig mit zwei Standards arrangieren muss.


eye home zur Startseite
BSDDaemon 07. Sep 2007

Hast du die letzten Monate echt gepennt? Es wurde doch nun wirklich oft genug erklärt...

EinBisslIgnorant 05. Sep 2007

Vielleicht einfach mal ein paar Jahre zurückschauen, hier ein Beispiel dafür, daß die...

schlaumeier 05. Sep 2007

Verkrüppelt? Dann erklär mal bitte... wieso?

BSDDaemon 05. Sep 2007

Microsoft will in der Werbung sagen können: "Seht her: OpenXML ist ein offizieller...

BSDDaemon 05. Sep 2007

Was jetzt gescheitert ist ist der Fast Track Versuch. Dieser ist gescheitert. Aber im...


Gibt's doch gar nicht / 26. Sep 2007

850 * 77,1 = 10000

karl-tux-stadt.de / 05. Sep 2007

M$ = Open Source?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. Daimler AG, Kirchheim
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 79,99€
  3. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    FreiGeistler | 20:52

  2. Re: HTC Vive > Oculus Rift

    edgario | 20:52

  3. Re: Was würde sich so ein Gott wohl denken.

    tingelchen | 20:39

  4. Re: WinZip?

    picaschaf | 20:37

  5. Re: Riecht irgendwie faul...

    Keto | 20:24


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel