Anzeige

FSF: GPLv3 gilt auch für Microsoft

Keine Übereinstimmung mit Microsofts Ansicht

Als Reaktion auf die Veröffentlichung der GNU General Public License v3 (GPLv3) erklärte Microsoft, man fühle sich durch die Softwarelizenz zu nichts verpflichtet. Die Free Software Foundation (FSF) sieht dies anders: Das Unternehmen könne sich nicht von den Bestimmungen der GPLv3 ausnehmen. Dass Microsoft sich an die Lizenz hält, will die FSF selbst sicherstellen.

In einer Stellungnahme zur neuen GPLv3 hatte Microsoft im Juli 2007 erklärt, sich durch die GPLv3 zu nichts verpflichtet zu fühlen. Keine der eigenen Aktionen würde sie zu einem Vertragspartner nach der GPLv3 machen, womit auch die Lizenzbestimmungen nicht auf das Unternehmen zuträfen. Der Vertrieb von Support-Zertifikaten im Rahmen der Zusammenarbeit mit Novell stelle ebenfalls keine Anerkennung der Lizenz dar.

Anzeige

Die Free Software Foundation als Organisation hinter der Lizenz für freie Software äußerte sich nun ihrerseits zu Microsofts Ansichten. Die FSF habe auf Microsofts Versuch, durch ein Patentabkommen mit einem Linux-Distributor die Open-Source-Community zu spalten, mit entsprechenden Änderungen am Lizenztext bei der Entwicklung der GPLv3 reagiert. Erhalten Nutzer nun ein Patentversprechen von Microsoft für eine GPLv3-Software, die beispielsweise in einem Suse-Linux-Produkt enthalten ist, so gelte dieses Versprechen auch für jeden anderen Nutzer des Programms, so die FSF.

Microsoft könne nicht einfach entscheiden, dass die GPLv3 nicht für das Unternehmen gelte. Sofern Microsoft selbst oder jemand im Auftrag von Microsoft GPLv3-lizenzierte Software vertreibe, gelte die Lizenz auch für die Redmonder, so die FSF in ihrer Erklärung. Der Vertrieb von GPLv3-Software unter anderen Bedingungen sei nicht möglich. Daher will die FSF auch sämtliche Ressourcen einsetzen, um sicherzustellen, dass Microsoft ihre Copyrights und Lizenzen achtet und nach deren Bestimmungen handelt, verkündet die Organisation.

Die SCO-Prozessbeobachter von Groklaw interpretieren diese Ankündigung so, dass die FSF auch gegen Microsoft klagen würde, sollte es nötig werden.


eye home zur Startseite
byti 30. Aug 2007

Wenn man es von der Seite sieht... stimmt eigentlich. Weil.. wenn ich ein Programm...

sadfasfasf 29. Aug 2007

Das geht mir echt am Arsch vorbei! Ihr Ideologen und Perfektionisten. Lebt mal normal...

@ 29. Aug 2007

Das verhindert die GPL ausdrücklich nicht. Der ursprüngliche Programmierer bekommt...

brainfuck 29. Aug 2007

Ich glaube nicht das M$ den code 1:1 kopiert hat, denn dann wäre windows im netz sehr...

interessierter... 29. Aug 2007

Wer die GPL verstanden hat weiss das es sich auf die Freiheit des Codes bezieht - und...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  2. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. SAP-Anwendungsbetreuer (m/w)
    dental bauer GmbH & Co. KG, Tübingen bei Stuttgart
  4. Softwareentwickler (m/w) Automatisierung
    Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Ultimate Collector’s Edition Harry Potter – inkl. Steelbooks und Sammlerstücke (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [
    149,99€
  2. NEU: 6 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  3. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission

  2. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  3. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  4. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  5. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt

  6. Machine Games

    Kostenlose neue Episode für Quake

  7. Pixel-Smartphone

    Google soll an komplett eigenem Smartphone arbeiten

  8. Prozessor

    Den einen Core M gibt es nicht

  9. Intel Security

    Intel will McAfee verkaufen

  10. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

  1. Re: Dann kauft halt kein iPhone!

    AllDayPiano | 11:26

  2. Münchner U-Bahn

    _j_b_ | 11:26

  3. Re: nein Danke

    der-dicky | 11:25

  4. Re: Weg mit dem alten Schrott

    Phreeze | 11:24

  5. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 11:24


  1. 11:27

  2. 11:21

  3. 10:56

  4. 10:37

  5. 10:31

  6. 10:16

  7. 09:10

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel