Abo
  • Services:
Anzeige

Sky - Google Earth mit Straßenkarte für den Himmel

100 Millionen einzelne Sterne und 200 Millionen Galaxien in Google Earth

Google erweitert seine Kartensoftware Google Earth um "Sky", womit Nutzer der Software den Sternenhimmel von der Erde aus betrachten können. Durch rund 100 Millionen einzelne Sterne und 200 Millionen Galaxien sollen Nutzer so schweben können.

Screenshot #8
Screenshot #8
Der Zugriff auf Sky erfolgt in Google Earth im Drop-down-Menü "Ansicht" durch einen Klick auf die Schaltfläche "Zu Sky wechseln" oder durch Klicken auf "Sky" in der Symbolleiste von Google Earth. Benutzeroberfläche und Navigation ähneln der üblichen Steuerung von Google Earth und beinhalten auch "Verschieben", "Zoomen", "Suchen", "Meine Orte" und die Ebenenauswahl.

Anzeige

Sky hat Google mit sieben Informationsebenen versehen, die verschiedene Himmelskörper und Ereignisse darstellen. Zur Verfügung stehen unter anderem Sternbilder von Kassiopeia bis Andromeda. Dabei werden die Punkte der Sternbilder im All verbunden und ihre Namen dargestellt. Die Ebene "Hobbyastronomie" enthält eine Vielzahl von Links und Informationen zu Sternen, Galaxien und Nebelflecken, die per Klick angezeigt werden können.

Zudem stehen 129 hoch aufgelöste Bilder des "Hubble Space Telescope" zur Verfügung und die Ebene "Mond" zeigt Animationen von Mondstellungen und Mondphasen über einen Zeitraum von zwei Monaten.

Screenshot #6
Screenshot #6
Die Ebene "Planeten" stellt Informationen zu den sieben weiteren offiziellen Planeten mit ihren Stellungen am Himmel für zwei Monate im Voraus dar. Der "Reiseführer zu den Galaxien" bietet virtuelle Touren durch die verschiedenartigen Galaxien - von der Zwerggalaxie Ursa Minor Dwarf bis zur Milchstraße. Zudem kann der Lebenszyklus eines Sterns durch seine verschiedenen Stadien betrachtet werden.

Entwickelt wurde Sky von einem Google-Ingenieurteam aus Pittsburgh, das Bilder von zahlreichen wissenschaftlichen Institutionen bzw. Projekten, wie dem Space Telescope Science Institute (STScI), dem Sloan Digital Sky Survey (SDSS), dem Digital Sky Survey Consortium (DSSC), dem CalTech's Palomar Observatory, dem United Kingdom Astronomy Technology Centre (UK ATC) und dem Anglo-Australian Observatory (AAO), miteinander verbunden hat.

Um in Google Earth auf Sky zugreifen zu können, muss die aktuelle Version von Google Earth heruntergeladen werden. Diese gibt es unter earth.google.com. Weitere Informationen zu Sky will Google zudem unter earth.google.com/sky/skyedu zur Verfügung stellen, einschließlich einer Demo.


eye home zur Startseite
Installer 2.0 10. Jan 2008

die neue Version fragt gar nicht mehr nach dem Pfad für die Installation. Eigentlich eine...

mynameisnotimpo... 23. Aug 2007

Du musst nur mal von Alpha Centauri nach Beteigeuze fliegen, dann merkst du dass man ne...

mynameisnotimpo... 23. Aug 2007

Einfach mal nachts rausschauen htte auch gereicht ;)

borgonthephone 22. Aug 2007

Ich glaub die Borg kommen. Checkt mal Lat -13.5271° Long -80.2349° bzw. hier gucken...

Siga 22. Aug 2007

28 ist inzwischen auch stark und manche Frequenzen wohl gleich. Die Idee ist eher...


document.write("Markus Tressl"); / 15. Sep 2007

Erde, Mond und Sterne -- Google ist dabei

Alleskostenlos.ch Blog / 28. Aug 2007

Google Earth nun auch mit Himmel Sicht

Free Mac Software / 23. Aug 2007

Google Earth zeigt jetzt den Sternenhimmel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. ESG Consulting GmbH, München/Fürstenfeldbruck, Berlin
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 7.0 im Test

    Zwei Fenster für mehr Durchblick

  2. Riesenteleskop Fast

    China hält Ausschau nach Außerirdischen

  3. Schweiz

    Bürger stimmen für erweiterte Überwachungsbefugnisse

  4. Capcom

    PC-Version von Street Fighter 5 installierte Rootkit

  5. Mojang

    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

  6. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  7. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  8. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  9. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro

  10. Konkurrenz für Amazon Echo

    Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

  1. Re: 1+N-Tonnen-System

    GrandmasterA | 12:18

  2. Alt

    IceFoxX | 12:17

  3. Völlig nichts-sagender Artikel

    twothe | 12:17

  4. Re: Was muss kommen damit Whatsapp Nutzer umsteigen?

    LeoHart | 12:17

  5. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    PiranhA | 12:15


  1. 12:03

  2. 11:49

  3. 11:37

  4. 11:30

  5. 10:42

  6. 10:34

  7. 09:46

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel