Anzeige

Angetestet: Apples Numbers - Anders als Excel

Apples Tabellenkalkulation überzeugt durch einfache Handhabung

Mit iWork '08 hat Apple zum ersten Mal eine Tabellenkalkulation in das Büropaket gesteckt, die auf den Namen "Numbers" hört und einfach in der Bedienung sein soll. Wir haben uns Numbers angeschaut und zugleich auch kurz einen Blick auf die neuen Versionen von Pages und Keynote geworfen.

Anzeige

iWork
iWork
Mit Keynote hat alles angefangen: Steve Jobs wünschte sich für Präsentationen eine einerseits beeindruckende und andererseits einfach zu bedienende Präsentationssoftware. Zur Präsentation fehlte noch eine Textverarbeitung und Pages folgte - ebenso einfach in der Bedienung - mit schnellen und gut aussehenden Resultaten. Wie Keynote kann auch Pages bei weitem nicht alles, was Microsofts Word und PowerPoint im Laufe ihrer Entwicklung gelernt haben.

Die Programme wurden gar so kompliziert, dass Microsoft sich gezwungen sah, die Oberfläche mit Office 2007 gründlich zu überarbeiten, damit die Anwender auch finden, was sie nutzen wollen: Mit gemischten Gefühlen, alte Office-Profis müssen sich erst umgewöhnen, andere Nutzergruppen finden sich dafür nun eher zurecht. Ähnliches erwartet auch iWork-Anwender, die Excel gewohnt sind.

Numbers
Numbers
Ein wesentliches Programm fehlte Apples Office-Suite bisher, eine Tabellenkalkulation, die in der letzten Woche mit "Numbers" vorgestellt wurde. Apple verspricht dabei, Tabellen von einer neuen Seite zu betrachten. Außerdem ist Apples Numbers in der Lage, Microsofts neues Dateiformat Open XML zu öffnen. Das OpenDocument-Format kann iWork hingegen weder lesen noch schreiben.

Eines vorweg: Der Office-Profi wird sich auch hier nicht auf Anhieb wohl fühlen, Numbers ist wie Pages und Keynote darauf ausgerichtet, in kürzester Zeit gute Ergebnisse abzuliefern. Wie ein Blick in Apples Diskussionsforen zeigt, sind die Umstellungsprobleme doch recht groß. Alte und aufwendige Projekte öffnet man nur mit Vorsicht in Numbers, neue Projekte bieten sich dafür eher an. Ein offenbar mit der Lokalisierung zusammenhängender Fehler bereitet zudem Probleme mit absoluten Zellenbezügen.

Öffnet man die ersten Vorlagen von Numbers, fällt sofort auf, dass etwas fehlt: Es sind keine Tabs vorhanden, um zwischen den Tabellen umzuschalten und die typischen Koordinaten (A1, B2 etc.) gibt es bei Numbers zunächst auch nicht. Letzteres kommt erst zu Tage, wenn eine Tabelle ausgewählt wird. Mehrere Tabellen werden einfach auf die leere weiße Fläche verteilt und frei positioniert. Eher untypisch für eine Tabellenkalkulation ist ein Anschluss der Tabellen. Werden mehr Zeilen oder Reihen benötigt, muss die Tabelle zunächst mit der Maus aufgezogen werden. Die Tabelle vergrößert sich zudem, wenn die Enter- oder die Tabulator-Taste am jeweiligen Rand gedrückt wird.

Angetestet: Apples Numbers - Anders als Excel 

eye home zur Startseite
hokmok 28. Aug 2007

Hab Numbers jetzt seit rund einer Woche im Test. Fazit: Ich erledige die täglichen...

Dolltroll 20. Aug 2007

Ein Troll sein, heißt doll sein, wäre ich nur ein halber Troll, wäre das nur halb so...

Number9 20. Aug 2007

Apple scheint mit eine gewissen Absicht immer mehr Leistung von den Rechnern zu fordern...

schlau wie der... 19. Aug 2007

Neuerdings scheint das so zu sein, wenn man sich solche Beiträge durchließt. Spielzeug...

Frank Foli 19. Aug 2007

War es nicht so dass Mac-Software besser ist WEIL sie NICHT wie Microsoft ständig neue...

Kommentieren


Free Mac Software / 16. Aug 2007

Apples Numbers wird von Golem getestet



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    AFI - P.M. Belz Agentur für Informatik GmbH, Köln
  2. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg
  3. Leiter IT Mittelstand (m/w)
    über JobLeads GmbH, Karlsruhe
  4. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    27,99€
  3. NUR BIS SONNTAG: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  2. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  3. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  4. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  5. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  6. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  7. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  8. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  9. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  10. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Und da schiesst sich die AFD auf Boateng ein

    Little_Green_Bot | 17:59

  2. Re: Braucht man sich kein Pfefferspray mehr kaufen...

    Kondratieff | 17:57

  3. Akku

    Hardcoreler | 17:57

  4. Re: Bester Egoshooter seit langem

    igor37 | 17:53

  5. Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    DrWurst | 17:53


  1. 17:31

  2. 17:26

  3. 16:48

  4. 16:35

  5. 15:40

  6. 14:13

  7. 13:50

  8. 13:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel