MySQL grenzt Community-Server stärker ab

Quelltext der Enterprise-Version künftig nur noch für zahlende Kunden

Mit der Einführung des MySQL Community Servers und der damit einhergehenden Abgrenzung des MySQL Enterprise Servers musste MySQL einige Kritik einstecken und manch einer nutzte die Möglichkeiten, die Enterprise-Version kostenlos zu verwenden. Als Reaktion darauf sollen Korrekturen auch für die Community-Version häufiger erscheinen, der Zugriff auf den Quelltext der Enterprise-Variante wird im Gegenzug eingeschränkt.

Anzeige

Es gehe vor allem darum, die Community- und Enterprise-Version stärker voneinander abzugrenzen und dafür zu sorgen, dass diese ihre Zielgruppen erreichen, erläutert MySQL-Vize-Präsident Kaj Arnö. Dabei reagiert MySQL auch auf die Tatsache, dass manche Linux-Distribution die im Quelltext veröffentlichte Enterprise-Version ausliefert, da die Community-Version den Ansprüchen der Entwickler nicht genügte. Die MySQL-Partner Solid und Proven Scaling bieten mit DorsalSource.org direkten Zugriff auf Binarys des MySQL Enterprise Servers.

Auf diese Umstände reagiert MySQL nun mit einem veränderten Release-Schema: So sollen künftig neue Funktionen ausschließlich in den nächsten Entwicklerzweig einfließen, aktuell ist dies MySQL 5.2. Zudem soll es künftig mindestens zwei "Mature GA"-markierte Binärversionen des stabilen Zweigs geben, derzeit ist dies MySQL 5.0. Diese Mature-GA-Versionen erscheinen außerhalb eines Zeitplans dann, wenn Sicherheitslücken dies erfordern.

Für neue MySQL-Versionen, die als stabil bzw. "GA" gekennzeichnet werden, verspricht MySQL für eine begrenzte Zeit monatliche Updates, bis diese Version als "Mature GA" deklariert wird. Neben den mindestens zwei Binärversionen einer als "Mature GA" deklarierten Version soll es jährlich vier planmäßige Versionen geben, die aber nur im Quelltext veröffentlicht werden. Diese sind für Distributionen gedacht, die MySQL mitliefern.

Die bislang zum freien Download bereitstehenden Quelltexte der monatlich erscheinenden Enterprise-Version soll es künftig nur noch für zahlende Abonnenten geben. Dies sei von der GPL gedeckt, schreibt Arnö unter Berufung auf die FSF. Eine Hintertür bleibt: Zahlende Abonnenten können die Quelltexte auch künftig weitergeben, auch in Form von Binärpaketen, so der MySQL-Community-Chef explizit, denn auch künftig werden beide Versionen des MySQL-Servers unter der GPLv2 veröffentlicht.


Christianxxxxx 09. Aug 2007

Du bist das Problem! Nämlich insoweit, dass ich gerne gewußt hätte, ob die GPL sich nur...

thomas_w 09. Aug 2007

Aber mit dem Austausch der reinen Connections ist es ja noch lange nicht getan, oder...

kawazu 09. Aug 2007

Das ist Dein Problem, nicht meins. Was PostgreSQL betrifft, stimme ich Dir zu, was mySQL...

Christianxxxxx 09. Aug 2007

Die Original-Frage war hochinteressant. Leider hast Du nichts dazu beizutragen, also...

kawazu 09. Aug 2007

Sicher. Dann sind das konkrete Projektanforderungen, die die Nutzung von mySQL/GPL dort...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Systemberater/in Connected Car
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. Funktionsmodul-Verantwortlic- her Communications (m/w)
    Leuze electronic GmbH + Co. KG, verschiedene Standorte
  3. IT-Architekt Engineering für das Team Enterprise Architecture Management & Governance
    Daimler AG, Böblingen
  4. IT-Komponentenverantwortlich- e/r
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Downton Abbey 4. Staffel 19,97€, Eureka Season 5 nur 19,97€)
  2. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Armageddon 7,99€, Jack Reacher 8,97€, Daredevil 9,00€, Assassins 7,99€)
  3. TOP-TIPP: Amazon-Gutschein im Wert von 40€ kaufen und 10€ geschenkt bekommen
    (Achtung: Anscheinend sind nicht alle User für die Teilnahme berechtigt)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus-One-Nachfolger

    Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten

  2. Spionagesoftware

    Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days

  3. In eigener Sache

    Preisvergleich bei Golem.de

  4. Akademy 2015

    Plasma Mobile hilft KDE bei der Wayland-Umsetzung

  5. Arrow Launcher ausprobiert

    Der Android-Launcher von Microsoft

  6. Bug bei Notebooks mit Intel-Chips

    Zehn Prozent weniger Akkulaufzeit mit Windows 10

  7. SE370

    Samsungs neue Displays laden Smartphones drahtlos auf

  8. Microsoft

    Die Neuerungen von Windows 10

  9. Linux-Distributionen

    Opensuse Leap 42.1 erhält aktuellen Linux-Kernel 4.1

  10. Schadcode

    Per Digitalradio das Auto lenken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Re: Kennt noch jemand die Firma Atari?

    motzerator | 05:07

  2. Re: Super: Fachleute vergraulen und Leistung...

    motzerator | 05:00

  3. ARC Welder

    liberavia | 04:59

  4. Re: preisvergleich => pleite?

    LinuxMcBook | 04:57

  5. Re: klasse sache

    LinuxMcBook | 04:55


  1. 05:00

  2. 18:15

  3. 16:44

  4. 15:15

  5. 14:45

  6. 13:04

  7. 12:40

  8. 12:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel