Abo
  • Services:
Anzeige

SeaMonkey 1.1.4 schließt Sicherheitslücke

Mozilla-Entwickler stopfen URI-Lücke in Browser-Suite

Nachdem die Mozilla-Entwickler die URI-Sicherheitslücke im Zusammenspiel zwischen Firefox bzw. Thunderbird und dem Internet Explorer 7 eingedämmt haben, steht nun auch das entsprechende Update für die Browser-Suite SeaMonkey bereit. Dritte können die Lücke ausnutzen, um Programme auf fremden Rechnern zu starten.

Die Sicherheitslücke tritt nur unter Windows XP im Zusammenspiel mit dem Internet Explorer 7 auf und erlaubt es, fremden Programmcode auf Windows-Computern auszuführen. Dabei kommen gleich zwei Probleme zusammen. Zum einen lassen sich URIs für bestimmte Protokolle nutzen, um je nach Dateiendung eine bestimmte Anwendung auf dem System des Nutzers zu starten. Hierzu müssen die URIs mit "%00" bzw. "%" versehen werden - ist der Pfad bekannt, kann so ein Programm ausgeführt werden.

Anzeige

Eine zweite Sicherheitslücke ermöglicht dann auch noch, den so aufgerufenen Programmen Parameter zu übergeben. SeaMonkey 1.1.4 korrigiert die bekannten Möglichkeiten, um die Sicherheitslücken auszunutzen. Das eigentliche Problem soll jedoch bestehen bleiben, da es nach Angaben der Mozilla-Entwickler im Windows-Shell-API steckt. So sollen auch weitere Programme wie Miranda und Skype betroffen sein. Die Sicherheitslücken wurden zuvor schon in Firefox 2.0.0.6 und Thunderbird 2.0.0.6 eingedämmt.

Die neue SeaMonkey-Version grenzt darüber hinaus noch eine weitere Sicherheitslücke ein, die bei Add-Ons auftritt, die eine "about:blank"-Seite öffnen. Prinzipiell müssen jedoch auch die Entwickler der betroffenen Add-Ons ihren Code überarbeiten.

SeaMonkey 1.1.4 steht ab sofort zum Download für verschiedene Betriebssysteme bereit. Die Entwickler empfehlen allen Nutzern älterer Versionen - insbesondere Anwendern, die sogar noch alte Netscape-Versionen im Einsatz haben -, auf die neue SeaMonkey-Version zu aktualisieren, da in allen Veröffentlichungen vor SeaMonkey 1.1.3 und 1.1.4 bekannte Sicherheitslücken stecken.


eye home zur Startseite
Golem-Mitarbeiter 08. Aug 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: da die TAZ die Le Monde diplomatique...

    Ford Prefect | 22:58

  2. Re: Medien mündige Bürger oder das ende der...

    teenriot* | 22:56

  3. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    piranha771 | 22:55

  4. Re: Digital ist auch viel zu teuer

    plutoniumsulfat | 22:55

  5. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Faksimile | 22:51


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel