SeaMonkey 1.1.4 schließt Sicherheitslücke

Mozilla-Entwickler stopfen URI-Lücke in Browser-Suite

Nachdem die Mozilla-Entwickler die URI-Sicherheitslücke im Zusammenspiel zwischen Firefox bzw. Thunderbird und dem Internet Explorer 7 eingedämmt haben, steht nun auch das entsprechende Update für die Browser-Suite SeaMonkey bereit. Dritte können die Lücke ausnutzen, um Programme auf fremden Rechnern zu starten.

Anzeige

Die Sicherheitslücke tritt nur unter Windows XP im Zusammenspiel mit dem Internet Explorer 7 auf und erlaubt es, fremden Programmcode auf Windows-Computern auszuführen. Dabei kommen gleich zwei Probleme zusammen. Zum einen lassen sich URIs für bestimmte Protokolle nutzen, um je nach Dateiendung eine bestimmte Anwendung auf dem System des Nutzers zu starten. Hierzu müssen die URIs mit "%00" bzw. "%" versehen werden - ist der Pfad bekannt, kann so ein Programm ausgeführt werden.

Eine zweite Sicherheitslücke ermöglicht dann auch noch, den so aufgerufenen Programmen Parameter zu übergeben. SeaMonkey 1.1.4 korrigiert die bekannten Möglichkeiten, um die Sicherheitslücken auszunutzen. Das eigentliche Problem soll jedoch bestehen bleiben, da es nach Angaben der Mozilla-Entwickler im Windows-Shell-API steckt. So sollen auch weitere Programme wie Miranda und Skype betroffen sein. Die Sicherheitslücken wurden zuvor schon in Firefox 2.0.0.6 und Thunderbird 2.0.0.6 eingedämmt.

Die neue SeaMonkey-Version grenzt darüber hinaus noch eine weitere Sicherheitslücke ein, die bei Add-Ons auftritt, die eine "about:blank"-Seite öffnen. Prinzipiell müssen jedoch auch die Entwickler der betroffenen Add-Ons ihren Code überarbeiten.

SeaMonkey 1.1.4 steht ab sofort zum Download für verschiedene Betriebssysteme bereit. Die Entwickler empfehlen allen Nutzern älterer Versionen - insbesondere Anwendern, die sogar noch alte Netscape-Versionen im Einsatz haben -, auf die neue SeaMonkey-Version zu aktualisieren, da in allen Veröffentlichungen vor SeaMonkey 1.1.3 und 1.1.4 bekannte Sicherheitslücken stecken.


Golem-Mitarbeiter 08. Aug 2007

Trollvernichter 08. Aug 2007

haste keinen Friseur?

SM 08. Aug 2007

Das Update steht seit dem 3.8.2007 bereits auf den ftp-Servern. Hallo Golem, aufwachen....

Kommentieren



Anzeige

  1. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  2. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg
  4. CRM Entwickler / Administrator (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

    •  / 
    Zum Artikel