Anzeige

Bundestrojaner wird lokal auf dem Rechner installiert

Remote Forensic Software setzt physischen Zugriff auf den Rechner voraus

In die Frage, wie die umstrittenen Online-Durchsuchungen funktionieren, will die Zeitschrift Chip etwas Licht gebracht haben. Demnach ist die als "Bundestrojaner" bezeichnete Software eher eine Wanze, eine Software die direkt durch den physikalischen Zugriff auf dem Rechner der Zielperson installiert wird. Die Behörden müssen sich also einen direkten Zugang zum System verschaffen, z.B. in die Wohnungen eines Verdächtigen eindringen.

Anzeige

Die Chip beruft sich dabei auf BKA-Präsident Jörg Ziercke, weitere Quellen der Wiesbadener Polizeibehörde sowie den IT-Chef des Bundeskriminalamtes (BKA) und einen Entwickler der "ominösen Software".

Die oft als Bundestrojaner bezeichnete Software sei mit dem Begriff "Trojaner" eigentlich falsch beschrieben, dem Artikel zufolge wird das Werkzeug nur in Ausnahmefällen per Online-Übertragung auf den Zielrechner gespielt, denn die Erfolgsaussichten dieser Methode seien einfach zu schlecht.

Vielmehr verfolge das BKA individuelle Strategien, um so genannte Gefährder auszuspähen. Am Anfang jeder Maßnahme stünden "Umfeld-Analysen" und der Einsatz von V-Leuten, die sich der Zielperson bereits lange vor einer PC-Durchsuchung durch die "Remote Forensic Software" (RFS) widmen. Diese sei in jedem Fall eine Einzelanfertigung, deren Quelltext zur Beweissicherung dem zuständigen Richter vorliegt.

Der eigentliche Angriff auf den PC erfolge durch physischen Zugriff auf den Rechner, heißt es in dem Chip-Artikel weiter: "Ein BKA-Team dringt heimlich in die Wohnung ein und zieht Kopien von allen Festplatten. Diese Daten analysiert dann der BKA-Software-Entwickler und bastelt ein Tool, das perfekt auf die Rechner-Umgebung zugeschnitten ist." Das modular aufgebaute Programm finde seinen Weg in den Ziel-PC ebenfalls auf, "eher analoge Weise: Spezialisten machen die Wohnung noch einmal auf und installieren das Tool. Das Programm gleicht also eher einer Überwachungswanze als einem Trojaner."

Durch das Eindringen in die Wohnung sei es dem BKA möglich, fast alle technischen Probleme zu überwinden. Damit die Firewall nicht Alarm schlägt, wenn RFS Daten zum BKA sendet, wird diese beispielsweise entsprechend konfiguriert. Sollte die Zielperson die Daten auf dem PC verschlüsseln, so könnten beispielsweise direkt die Tastatureingaben abgefangen und an das BKA übertragen werden. Auch Passwörter würden so ihren Weg zum BKA finden.

Laut Chip hat BKA-Chef Ziercke auch deutlich gemacht, dass es keine "staatlich verordneten Sicherheitslücken" geben soll. Das BKA unternehme keinerlei Versuche, Hersteller von Sicherheitssoftware oder Betriebssystemen zu einer Zusammenarbeit zu bewegen. Aufgrund des hohen Aufwands liege die Zahl der Fälle, in denen ein RFS-Einsatz in Frage käme, derzeit im einstelligen Bereich, wird der BKA-Chef zitiert.

Den kompletten Artikel hat Chip in der aktuellen Ausgabe 9/2007 veröffentlicht, die ab heute im Handel zu finden ist.


eye home zur Startseite
gegen_willkuer 23. Mär 2014

Auch ich und meine Freundin sind Opfer solch abstruser Einbrüche ohne Einbruchsspuren...

otto just 07. Jun 2009

Alles schön und gut. Der Starke wird trotzdem schlussendlich derjenige bleiben, welcher...

kenobi 07. Jun 2009

Und. Quelle? Trojaner-Board.de.

verhext 29. Dez 2008

lassen wir ihn rein. Wer sich hinter Firewall und Virenscanner sicher fühlt, sollte die...

Phux 03. Okt 2007

Als würde "legalität" noch eine Rolle spielen...

Kommentieren


Michael-Seitz.org / 26. Aug 2007

Volksbefreiungstrojaner

Draussen nur Kännchen / 06. Aug 2007

Bundestrojaner ist doch kein Trojaner

blariog.net / 04. Aug 2007

Bundestrojaner doch nur ein Rootkit(?!)

Wortsetzer / 03. Aug 2007

rabenhorst / 03. Aug 2007

Doch an den Rechner ran?

blog.pimp-my-sales.de / 03. Aug 2007

Bundestrojaner: CSI-BRD durch Remote Forensic

First Bug - die QA Seite / 03. Aug 2007

Der legale Rootkit Trojaner (?)

bene and edvans blog / 03. Aug 2007

Bundestrojaner



Anzeige

  1. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Ein Betriebssystem...

    pythoneer | 07:58

  2. Re: OT: Waldorf Frommer sucht IT - Mitarbeiter?

    serra.avatar | 07:54

  3. Re: Sauregurkenzeit..?

    Adra | 07:45

  4. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    unbuntu | 07:42

  5. Re: Vegetarisch ernähren

    unbuntu | 07:35


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel