Zend Guard 5.0 schützt PHP-Applikationen

Neues User-Interface und Unterstützung für PHP 5.2

Mit einem optimierten GUI, vereinfachtem Lizenz-Management und Unterstützung von PHP 5.2 wartet Zend Guard in der Version 5.0 auf. Die Software schützt kommerzielle PHP-Applikationen vor Verfälschung, unautorisierter Modifizierung, nicht lizenzierter Nutzung und Weiterverbreitung.

Anzeige

Urheberrechtsverletzungen und Reverse-Engineering sollen durch Verschleierungs- und Verschlüsselungstechniken geschützt werden, statt das die Applikationen im PHP Quelltext weitergegeben werden. Zend Guard kompiliert PHP-Sourcecode und verschlüsselt ihn dazu in eine Zend-Intermediate-Code-Datei.

In der Version 5.0 unterstützt Zend Guard nun PHP 5.2 und wartet mit einem neuen User-Interface auf, was eine verbesserte Verwaltung und Kontrolle verspricht, die auf der Eclipse-RCP-Technik basiert. Zudem gibt es ein vereinfachtes Lizenzmanagement mit einer separaten Private-Key-Kontrolle und angepasste Lizenzinformationen. Auch werden nun Platzhalter und Ausschlusslisten unterstützt und es gibt einen File-Lock-Mechanismus zur Verhinderung externer Änderungen.

Bis zum 31. August 2007 bietet Zend beim Kauf einer neuen 1-Jahres-Lizenz von Zend Guard einen Rabatt von 30 Prozent an. Der Preis liegt dann bei 800 Euro statt 1.142,- Euro. Zudem gibt es eine kostenlose 30-Tage-Testversion.


SH 31. Jul 2007

... Wer der ZendGuard nicht für Anfang des Jahres angekündigt? Schließlich ist PHP 5.2...

sheep 30. Jul 2007

die ioncube encoder können auf 3 wegen installiert werden: runtime, manuelle installation...

Das Urmel 30. Jul 2007

Ja, wenn man keine Extensions installieren kann, braucht man einen Loader. Den kann man...

Walter K. 30. Jul 2007

Braucht man da nicht extra einen Loader? Wenn ja will ich den bei einem Webhostingpaket...

sheep 30. Jul 2007

IonCube ist viel günstiger und erzeugt performanteren Bytecode als das Zend teil. http...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Direktor (m/w) Collaboration und Web Technologien
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  3. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  4. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel