Abo
  • Services:
Anzeige

PlayStation 3 kommt Sony teuer zu stehen

Sonys PlayStation-Abteilung macht weiter Verluste

Die vom Sony-Konzern veröffentlichten Geschäftszahlen für das erste Geschäftsquartal 2007 sehen insgesamt sehr gut aus. Nur die PlayStation-Sparte fällt mit ihrem gestiegenen Verlust aus der Reihe - die PlayStation 3 kostet das Unternehmen viel Geld.

Zwar hat Sony Computer Entertainment im ersten Geschäftsquartal 2007/2008, gleichzusetzen mit dem vom 1. April bis zum 30. Juni dauernden zweiten Quartal, seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 60,5 Prozent auf 196,6 Milliarden Yen (1,19 Mrd. Euro) steigern können. Doch gleichzeitig stieg im Vergleich auch der operative Verlust der Sparte um 2,4 Milliarden Yen (14,6 Millionen Euro) auf insgesamt 29,2 Milliarden Yen (177,3 Millionen Euro).

Anzeige

Als Grund gibt Sony die teure und unter Preis verkaufte PlayStation-3-Hardware an. Das könnte sich im laufenden Quartal mit der im Juli 2007 in den USA erfolgten PS3-Preissenkung noch steigern. Allerdings sind die Softwareverkäufe wegen der verkauften PS3-Konsolen im ersten Geschäftsquartal auch angestiegen.

Weltweit konnte Sony Computer Entertainment von Anfang April bis Ende Juni 2007 rund 2,7 Millionen PlayStation 2 verkaufen, das sind 370.000 Geräte mehr als im Vorjahreszeitraum. Die PlayStation Portable ging 2,14 Millionen mal über die Ladentheke, 730.000 mal mehr als im ersten Geschäftsquartal 2006.

Von der PlayStation 3 konnten im ersten Geschäftsquartal 2007 nur 710.000 Stück verkauft werden. Zusammen mit den bis Ende März 2007 verkauften 5,5 Millionen PlayStation 3 macht das demnach 6,21 Millionen verkaufte PlayStation 3.

Nintendo startete mit seiner günstigeren Wii-Konsole ebenfalls Ende 2006 und verkaufte bis 30. Juni 2007 etwa 9,27 Millionen Wii. Der ein Jahr früher gestartete Konkurrent Xbox 360 wurde bisher laut Microsoft 11,6 Millionen mal verkauft. Anders als die PlayStation 3 dürfte die Wii die Xbox 360 schon sehr bald überholt haben. Die genannten Stückzahlen beinhalten in der Regel sowohl die schon beim Kunden, als auch die noch beim Händler stehenden Geräte. Viele Geräte halten die Händler aber in der Regel nicht auf Lager.

Während die weltweiten Software-Verkäufe bei den Sony-eigenen PS2-Spielen im Vergleich zum ersten Geschäftsquartal 2006 um 1,6 Millionen auf 31,1 Millionen verkaufter Spiele zurück ging, legten die Verkäufe bei den PSP-Spielen um 0,6 Millionen auf insgesamt 9,9 Millionen Stück zu. Bei der PS3 konnte der Hersteller im ersten Quartal 2007 etwa 4,7 Millionen Spiele absetzen.


eye home zur Startseite
Kommentator 31. Jul 2007

Ich würde niemals einen Sony-PC kaufen. Im Vergleich zu teuer. Ich kenne keinen Test wo...

grüntee 30. Jul 2007

Oh, ich vergaß - natürlich wird die Größe des Speichermediums NICHT berücksichtigt...

smack 30. Jul 2007

Deshalb also hat die Wii so einen großen Vorsprung: Nintendo verkaufte mindestens 50...

moppi 30. Jul 2007

lol you make my day XD

Foolx 30. Jul 2007

"Kein Händler wird sich jetzt viele PS3 oder Xbox 360 hinstellen" Wir haben hier in HH...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, Süd­deutschland
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Terra Canis GmbH, München
  4. Swyx Solutions AG, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: ich habe dieses freizeit sport spiele thema...

    korona | 01:09

  2. Re: sieht kacke aus

    ableton | 01:02

  3. Bald auf RTL: Robot Wars - Space Edition. kwT

    ChristianKG | 01:00

  4. Re: Wir haben den auch direkt eingestellt...

    procrash | 00:59

  5. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    sg-1 | 00:57


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel