Abo
  • Services:
Anzeige

Dell plant weitere Ubuntu-Computer

Angebote bisher nur in den USA verfügbar

Der Computerhersteller Dell will in den USA offensichtlich weitere Geräte mit Ubuntu-Linux ins Programm nehmen. Dies soll in den nächsten Wochen und Monaten geschehen. Wann Dell die Rechner auch außerhalb der USA anbieten will, ist bisher noch nicht bekannt.

Derzeit gibt es bei Dell in den Vereinigten Staaten zwei Desktop-Computer und ein Notebook mit Ubuntu-Linux. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth berichtet , soll dies erst der Anfang gewesen sein. Für die nächsten Wochen und Monate stellte Shuttleworth weitere Angebote in Aussicht.

Anzeige

Dell wollte diese Aussage gegenüber Reuters nicht kommentieren. Eine Sprecherin gab jedoch an, der Hersteller sei zufrieden mit den Verkäufen der Ubuntu-PCs. Zahlen veröffentlichte Dell bisher leider nicht. Weiter steht im Raum, dass die Geräte auch außerhalb der USA angeboten werden sollen. Noch im Sommer 2007 werden Details dazu folgen, hieß es von Dell.


eye home zur Startseite
lol765765 22. Nov 2007

hehe 2:0

Big-Yee 29. Jul 2007

Also das mit der Geforce 8800 kann ich nicht bestätigen. Ubuntu 6 und Suse 10.1 ließen...

keintollername 29. Jul 2007

Och. 1:0 für Windows.

Wominator 28. Jul 2007

OS/2!!! Oder?!?!

Oliver K. 28. Jul 2007

Die Zeiten der NSDAP sind vorbei, Mr. SED-Erbe. Die geprellten Seelen der Linken sind...


HDTV Space / 28. Jul 2007

Ubuntu Linux auf noch mehr DELL-Rechner



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH, Mannheim
  2. Formel D GmbH, Leipzig
  3. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Ich glaube den Chinesen

    quasides | 02:15

  2. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Pjörn | 02:08

  3. Re: Der Grund war eindeutig.

    zampata | 01:26

  4. Re: Immer noch kein HBM?

    ms (Golem.de) | 01:05

  5. Re: AMD ist nicht tot zu bekommen...und das ist...

    ms (Golem.de) | 01:04


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel