Künstliche Intelligenz: Mensch besiegt Computer beim Pokern

Verarbeitung unvollständiger Informationen im Gehirn untersucht

Können Computer besser pokern als Menschen? Dieser Frage gingen Forscher im Rahmen eines Kongresses zum Thema Künstliche Intelligenz in Vancouver nach. Vom 23. bis 25. Juli 2007 fand das erste Duell zwischen Mensch und Maschine statt. Das bessere Pokerface hatte hierbei der Mensch.

Anzeige

Beim Pokern sorgen Strategie, Merkfähigkeit und eine Portion Glück für den Sieg. Ein ideales Tummelfeld, um die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz zu testen. Die American Association for the Advancement of Artificial Intelligence (AAAI) lud hierzu die zwei Profi-Pokerspieler, Phil Laak und Ali Esmali ein, gegen das Computerprogramm Polaris Poker der University of Alberta zu spielen. Es galten die Regeln der Poker-Variante "Texas Holdem". Gespielt wurden vier Runden, als Siegprämie gab es jeweils 5.000,- US-Dollar.

Pro Runde haben die echten Spieler 500 Blatt gegen Polaris ausgespielt. Die Karten, die der menschliche Spieler in dem einen Spiel hatte, bekam der Computer im zweiten und umgekehrt. Das Ergebnis einer Runde hat sich aus der Gesamtpunktzahl beider Spieler bzw. der beiden Computer ergeben. Durch dieses Vorgehen wollten die Wissenschaftler das Glücks-Element reduzieren, so dass vor allem die Spiel-Intelligenz entscheidenden Einfluss über Sieg oder Niederlage ausüben sollte.

Das Spiel wurde vor Publikum ausgetragen, die Profi-Pokerspieler waren aufgefordert, ihre strategischen Gedanken laut zu äußern. Damit erhofften sich die Forscher Aufschlüsse über die Verarbeitung unvollständiger Informationen im menschlichen Hirn. Letzten Endes scheinen Menschen diese Lücke in den Informationen derzeit besser verarbeiten zu können: Jedenfalls siegten bei diesem Turnier die beiden menschlichen US-Profis.


Bibabuzzelmann 27. Jul 2007

Jo, schon wieder, obwohl ich mei Windows neu installiert habe lol Ne, ich hab mich nur...

einposter 27. Jul 2007

na immerhin beim bluffen ist die maschine im vorteil, definitiv das perfekte pokerface ^^

lemmingo 27. Jul 2007

klar... wenn er zufällig spielt, geht das nie. Profis können Anfänger ja auc hnur sehr...

ThadMiller 27. Jul 2007

Ich glaube du hast nicht verstanden. KI bringt (fast) nichts, weil es in diesem Spiel...

huahuahua 26. Jul 2007

Die Zeit wird kommen, da Computer locker jede Pokerrunde für sich entscheiden können...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systementwickler (m/w) Connected Mobile Services
    GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  2. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  2. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  3. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  4. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  5. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  6. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  7. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  8. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  9. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  10. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

    •  / 
    Zum Artikel