Auf der Suche nach dem optimalen Urheberrecht

Jahrestagung der SERCI eröffnet

Wie lang sollte ein optimaler Urheberrechtsschutz dauern? Welche Rolle spielen Verwertungsgesellschaften? Mit diesen und weiteren Fragen befassen sich die in Berlin versammelten Mitglieder der Society for Economic Research on Copyright Issues (SERCI) auf ihrer Jahrtestagung 2007. Zur Eröffnung überwiegen die skeptischen Töne.

Anzeige

Heute begann an der Humboldt-Universität in Berlin die Jahrestagung der SERCI. An zwei Tagen präsentieren und diskutieren Urheberrechtsexperten aus aller Welt die neuesten Forschungsergebnisse. Den Eröffnungsvortrag hielt Richard G. Lipsey von der Universität Vancouver (Kanada). Er schlug einen weiten Bogen über die Geschichte der Wissenschafts- und Technikentwicklung hin zu der Frage, welche Instrumente der Förderung von Fortschritt und Wachstum angemessen seien. Die wirtschaftliche Vorherrschaft des Westens seit dem ausgehenden Mittelalter schrieb Lipsey insbesondere der Integration der griechischen Philosophie und Wissenschaft sowie der Newtonschen Mechanik durch die korporative Institution der Universität zu. In der islamischen Welt und in China wäre das nicht gelungen, obwohl zumindest in den islamischen Ländern das Wissen der Griechen in Übersetzungen zur Verfügung stand.

Der Unverträglichkeit von islamischem Glauben und aristotelischer Philosophie sei es geschuldet, so Lipsey weiter, dass die Wissenschaft an islamischen Universitäten nicht Fuß fassen konnte. In der Folge sei neues Wissen nicht "im institutionellen Gedächtnis von Universitäten" akkumuliert worden sondern vielmehr nach kurzer Zeit wieder verloren gegangen. In der "offenen Gesellschaft" des Westens habe dagegen die jahrhundertelange Akkumulation des Wissen und die darauf aufbauende, kontinuierliche Schaffung neuen Wissens das Wirtschaftswachstum befeuert.

Ausgehend von der Feststellung einer stetigen, "inkrementellen Entwicklung" neuen Wissens aus altem, neuer Technologien aus schon vorhandenen, stellte Lipsey die Frage nach geeigneten Modellen für die Förderung von Innovation. Er begann mit einer fundamentalen Kritik am neoklassischen Modell des "allgmeinen Gleichgewichts". Dieses sei nicht in der Lage, technologische Fortschritte und Wirtschaftswachstum hinreichend zu erklären. Viele Faktoren, die aus einer Wachstumsperspektive wünschenswert seien, würden im neoklassischen Modell als "Störungen" behandelt oder ganz ignoriert. Entsprechend seien die daraus abgeleiteten Instrumente zur Förderung des ökonomischen und technischen Fortschritts mit sehr vielen Problemen beladen.

Das bezog Lipsey ausdrücklich auch auf die Problematik des Urheberrechtsschutzes und Schutzrechte für geistiges Eigentum im Allgemeinen. Historisch gesehen, wären solche Schutzrechte oft erst nach den wichtigen Innovationen geschaffen worden. Lipsey wies darauf hin, dass ein Instrument wie das der staatlichen Forschungs- und Entwicklungsförderung bei der Entwicklung von "vorwettbewerblichen Technologien" in der Geschichte eine große Rolle gespielt hätte.

Auf der Suche nach dem optimalen Urheberrecht 

kitekat 13. Jul 2007

MMH vielleicht weil es die Society for Economic Research on Copyright Issues ist ?

blub 12. Jul 2007

"Handy-Klingeltöne standen im Mittelpunkt des vierten und Vortrages vor dem...

Muflon 12. Jul 2007

Wer jetzt erwartet dass ich behaupte alles ist, soll, wird frei werden - der irrt. In...

HabaHaba 12. Jul 2007

wer findet ihn?

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Engineer (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  3. Produktsoftwareentwickler Vorentwicklung Cloud / Serverplattform (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited (PC)
    14,99€ (ab dem 17. März kostenlos ohne Abo spielbar!)
  2. Borderlands: The Handsome Collection PS4
    59,95€
  3. Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [PlayStation 4]
    15,07€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalszahlen

    Apples iPhone-Verkauf übertrifft alle Prognosen

  2. Apple

    Das ist neu an iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2

  3. Autobahn

    Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  4. Glibc

    Ein Geist gefährdet Linux-Systeme

  5. iPhone

    Apple patentiert ansteckbares Gamepad und weiteres Zubehör

  6. KDE Plasma 5.2 erschienen

    Breeze ist überall

  7. Vorratsdatenspeicherung

    EU-Kommission plant keinen neuen Anlauf

  8. Microblogging

    Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

  9. Spionagesoftware

    Kaspersky enttarnt Regin als NSA-Programm

  10. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  2. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10
  3. Surface Hub Microsoft zeigt Konferenzsystem mit Digitizer und Windows 10

Spionage oder Imageaufwertung?: Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
Spionage oder Imageaufwertung?
Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
  1. Ausfall von Internetdiensten Lizard Squad will's gewesen sein, Facebook sagt nein
  2. Soziales Netzwerk Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB
  3. jobbörse.com Xing kauft Suchmaschine für 6,3 Millionen Euro

    •  / 
    Zum Artikel