Kostenlose Spiel-Engine für private Xbox-360-Entwickler

XNA Game Studio Express wird um Torque X und zugehörigen Builder erweitert

Um privaten Entwicklern die Programmierung von kleinen Xbox-360-Spielen zu erleichtern, wird der XNA Creators Club nun um zusätzliche kostenlose Entwicklungswerkzeuge erweitert. So müssen Torque X und Torque X Builder fortan nicht mehr für 100,- US-Dollar hinzugekauft werden, eine 2D- und 3D-fähige Grafik- bzw. Spiele-Engine ist nun also mit dabei.

Anzeige

Die Windows XP voraussetzende Entwicklungsumgebung "XNA Game Studio Express" stellt eine abgespeckte Version von Microsofts Spieleentwicklungsplattform XNA dar. Zwar lädt Microsoft damit die Xbox-360-Gemeinschaft zum kostenlosen Entwickeln ein, wer seine Software jedoch auf seiner Xbox 360 testen und anderen zur Verfügung stellen möchte, muss dazu dem "XNA Creators Club" beitreten und jährlich ab 99,- US-Dollar zahlen. Ebenso viel müssen diejenigen berappen, die auf die Hobby-Software zugreifen wollen - sofern nicht Microsoft ein Interesse entwickelt, eines der XNA-Spiele regular über Xbox Live Arcade anzubieten.

Die nun von Hause aus zum XNA Game Studio Express zählende Spiele-Engine Torque X und der zugehörige Torque X Builder (TXB) stammen vom Microsoft-Partner GarageGames. Mit der auf die Xbox 360 angepassten Engine nebst Entwicklungswerkzeugen sollen sich Spiele inklusive ihrer Level recht schnell entwickeln lassen.


xxxxxxx12 04. Jul 2007

wie bietest du deinen kram denn auf der xbox360 leuten an, die nicht jedes 100$ zum...

DrAgOnTuX 04. Jul 2007

ich hoffe das ganze kommt mal ein bisschen "spieler und programmierer" freundlicher...

DrAgOnTuX 04. Jul 2007

zwei worte du klugscheisser: WHO CARES?

JTR 04. Jul 2007

Noch besser: Wie erfahre ich was ich überhaupt was verpasse? In XBL sehe ich nämlich...

JTR 04. Jul 2007

Und wie bietest du das denen ohne Modchip an? Zuerst Hirn einschalten, dann posten!

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg
  2. Senior SAP Basis-Administrator (m/w)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  4. Informatiker/in / Ingenieur/in / Fachinformatiker/in
    Bayerisches Landeskriminalamt, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel