Spieletest: Die Sims Tiergeschichten - Sims extraleicht

Umfang- und spielspaßreduzierter Standalone-Titel

Electronic Arts demonstriert an Die Sims exemplarisch, wie sich aus einer ohnehin schon unglaublich erfolgreichen PC-Spiele-Reihe nahezu unbegrenzt neue Einnahmen generieren lassen: Nach den unzähligen Erweiterungs-Add-Ons und Accessoires-Paketen gibt es jetzt auch noch die "Sims Geschichten" - die bizarrerweise ein Mix aus Hauptspiel und Add-Ons darstellen, aber als Standalone-Titel laufen.

Anzeige

Die Sims Tiergeschichten (Windows-PC)
Die Sims Tiergeschichten (Windows-PC)
Die Sims Tiergeschichten basiert dabei auf dem erfolgreichen Die-Sims-2-Haustiere-Erweiterungspack für Die Sims 2 und ist die zweite Veröffentlichung dieser neuen Spielreihe Die Sims Geschichten. Ziel der Reihe ist es, unter anderem (auf Grund niedriger Hardware-Anforderungen) auch Notebook-Spieler, aber auch Einsteiger, denen die Die Sims bisher zu komplex waren, an die Reihe heranzuführen; angesichts der ohnehin schon vorhandenen Massentauglichkeit der Spielreihe ein nicht unbedingt sofort nachvollziehbares Unterfangen.

Die Sims Tiergeschichten
Die Sims Tiergeschichten
Die möglichst große Einsteigerfreundlichkeit soll dabei durch einen stark reduzierten Spielumfang hergestellt werden - so gibt es hier gerade mal zwei Szenarien, die auszuwählen sind. So darf entweder in die Rolle des weiblichen Sims Alice geschlüpft werden, die gemeinsam mit ihrem Hund Sam eine Hunde-Show gewinnen will, um ihr Haus zu retten; oder aber es wird Stefan gesteuert, der sich um eine verwöhnte und daher alles andere als pflegeleichte Katze kümmern muss.

Da die Haustiere im Mittelpunkt stehen, geht es natürlich vor allem ums Füttern, Pflegen und Dressieren der kleinen Mitbewohner; wer will, bringt ihnen Kunststückchen bei, experimentiert im freien Spielmodus mit den unterschiedlichen Rassen oder erfüllt die sehnlichsten Wünsche der kleinen Pelz- und Flohträger. Nichtsdestotrotz sind die spielerischen Möglichkeiten stark eingeschränkt; wer etwa Die Sims 2 samt Haustier-Add-On besitzt, kann sich diesen Titel nicht nur sparen, sondern auch deutlich mehr Aktionen durchführen.

Die Sims Tiergeschichten ist für Windows-PC bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Sollte es wirklich Personen geben, die schon immer mal Die Sims an ihrem Laptop spielen wollten, bisher aber nicht zugegriffen haben, finden diese jetzt einen Grund, in die Reihe einzusteigen. Wer Die Sims 2 oder gar das Haustier-Add-On bereits besitzt, sollte sich das Geld für diesen lieb- und ideenlosen Aufguss sparen.


Tiffiny 22. Jan 2009

keine ahnung, bestimmt ist das beides gleich, bloß damit man mehr geld ausgibt, ist sims...

Kathrin 09. Aug 2007

Hallo Ihr da im Forum Ich hab da mal eine Frage an euch ich hab das Spiel Die Sims 2...

Alternativ... 03. Jul 2007

Was ist eigendlich so schwer daran nachzuvollziehen, dass das Sims Game schon ein wenig...

BMP! 02. Jul 2007

dass da jpeg so stark in die knie geht wage ich zu bezweifeln. außerdem wird golem des...

Schnabeltasse 02. Jul 2007

Schonmal PNG probiert? Irgendwie eignet sich JPEG wohl nicht für sowas, oder es ist zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter Informationstechnologie (m/w)
    Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE), Peine
  2. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  4. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel