Abo
  • Services:
Anzeige

Jugendschutz: Die USK wird umgebaut

USK wird zwischen Industrieverband und den Ländern neu positioniert

Die für Altersfreigaben von Computer- und Videospielen zuständige Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) soll umstrukturiert bzw. neu aufgestellt werden. Damit reagiert die Industrie auch auf die Kritik an der USK und Forderungen, die USK stärker staatlich zu kontrollieren, was nicht bedeuten muss, dass die USK künftig eine größere Unabhängigkeit von der Industrie haben wird.

Bisher arbeitete die USK unter dem Dach des Fördervereins für Jugend und Sozialarbeit e.V. (fjs), künftig soll sie als gemeinnützige Gesellschaft außerhalb des fjs zwischen Industrieverband und den Ländern positioniert werden. Dem bisherigen Trägerverein fjs hatte unter anderem Prof. Christian Pfeiffer vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen wiederholt eine zu große Industrienähe vorgeworfen und dies unter anderem damit begründet, dass der Verein auch das Computerspielmuseum betreibt.

Anzeige

Künftig soll die USK nun als gemeinnützige Gesellschaft außerhalb des fjs zwischen Industrieverband und den Ländern positioniert werden. So will der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) gewährleisten, dass die USK auch in Zukunft, als Freiwillige Selbstkontrolle der Industrie, die Alterskennzeichnung im Zusammenwirken mit dem Staat organisiert.

Mit den strukturellen Änderungen soll auch eine Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit sowie eine stärkere Einbindung des USK-Beirates und die Schaffung einer größeren Transparenz bei den Bewertungskriterien einhergehen. Dazu stehen aber erst noch Gespräche an: "Wir werden jetzt in Gesprächen mit den Obersten Landesjugendbehörden der Länder ausloten, wie man die Arbeit der USK in der neuen Struktur optimieren und effizienter gestalten kann", kündigt BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters an.

Mit diesen Maßnahmen reagiert die Industrie wohl auch auf eine für Ende der Woche erwartete Studie des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung zum Thema Jugendschutz in Deutschland. Darin soll dem Bewertungssystem der USK unter anderem "mangelnde Transparenz" bescheinigt werden, berichtet der Spiegel, dem die Studie vorab vorliegt. Die Studie soll aber zudem darauf hinweisen, dass eine "transparentere Darstellung der Geldmittel und -flüsse [...] die Kritik der Industrienähe relativieren" könne.

Nach der Ausgliederung der USK werde der BIU weiter mit dem fjs zusammenarbeiten, heißt es von Seiten des Verbandes. Der Verein soll erfolgreiche Projekte wie das Computerspielmuseum und die Zavatar-Datenbank weiterführen und seine Kompetenz zur Verbesserung der Medienkompetenz im Umgang mit Computer- und Videospielen auch in Zukunft mit Unterstützung der Industrie einbringen. Die Unterstützung ist allerdings schon heute ausbaufähig, eigene Räume, in denen die Exponate der eigenen Sammlung gezeigt werden können, hat das Computerspielemuseum seit Jahren nicht mehr.


eye home zur Startseite
ubuntuuntuuntuu... 28. Jun 2007

AHAHAHAH::: !.stens: SCHULBÜCHA HAB ICH NICH HAHAHAHAHAHAAAAAAAAAAA; NIEH GEHAPT...

DER GORF 28. Jun 2007

Du bist ja ganz schön naiv. Für Leute wie uns ist doch Knast noch viel zu gut, wir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ABUS August Bremicker Söhne KG, Rehe
  2. e.solutions GmbH, Ingolstadt
  3. sonnen GmbH, Wildpoldsried
  4. NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  2. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  3. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  4. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  5. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  6. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  7. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  8. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  9. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  10. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: "und Latenzzeiten unter einer Millisekunde...

    Eheran | 17:22

  2. Re: Die entscheidende Frage ist, wozu?

    gadthrawn | 17:21

  3. Re: bis zu 20 GBit pro Sekunde und Latenzzeiten...

    Eheran | 17:19

  4. Re: keine Konkurrenz auf dem Land für Tcom

    M.P. | 17:19

  5. Moment - die Anbindung der Masten sollte nicht...

    Eheran | 17:19


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel