Abo
  • Services:
Anzeige

Online-Stammbaum für die Familie erstellen

Offener Beta-Test von verwandt.de gestartet

Mit Verwandt.de ist nach FamilyOne ein weiterer Ableger des US-Vorbilds Geni.com in Deutschland an den Start gegangen. Über diese Dienste könnten Nutzer im Web einen Stammbaum der eigenen Familie anlegen und pflegen. Damit soll sich der Kontakt vor allem zu Familienangehörigen im Ausland leicht pflegen lassen.

Verwandt.de
Verwandt.de
Mit Hilfe von Social-Networking soll die Pflege der Verwandtschaft deutlich vereinfacht werden. Außerdem können Familienangehörige gemeinsam einen Stammbaum erstellen, der dann im Web abgerufen werden kann. In dem Stammbaum lassen sich verschiedene Informationen zur Familiengeschichte ablegen, die dann auch andere Familienmitglieder nachschlagen können. Hierfür ist nun die Webseite verwandt.de an den Start gegangen, deren interner Beta-Test Mitte Juni 2007 startete. Noch befindet sich der Dienst im Beta-Test.

Anzeige

Seit Ende März 2007 ist ein vergleichbarer Dienst namens FamilyOne in Deutschland aktiv. Beide Anbieter eifern dem US-Vorbild Geni.com nach, über den sich Online-Stammbücher pflegen lassen. In allen Fällen sieht das übliche Prozedere so aus, dass ein Familienmitglied einen Stammbaum anlegt und im Zuge dessen andere Familienmitglieder per E-Mail auffordert, weitere Informationen zu liefern und diese in den Stammbaum einzutragen. Damit soll auch der Kontakt zu Verwandten vereinfacht werden, die in anderen Ländern leben.

Die Familien-Stammbäume sind jeweils nur für die Familienmitglieder sichtbar. Andere Nutzer erhalten darauf also keinen Zugriff. Hinter verwandt.de stecken die beiden Dealjaeger-Gründer Daniel Grözinger und Sven Schmidt, während FamilyOne von den zwei ehemaligen leitenden Managern bei Web.de, David An und Nikolaus Zirwes, gegründet wurde.


eye home zur Startseite
Herbert Aschbacher 27. Sep 2007

Hallo! eventuell gefällt euch diese Seite: http://www.1a-Promotion.at bezüglich...

Maxxx 08. Aug 2007

nicht gerade sehr innovativ - da bleib ich lieber bei geni.com

amki 27. Jun 2007

Scheinbar hast du keine bessere Alternative, dass du immernoch bei golem reinschaust?

Korrumpel 26. Jun 2007

Ist ja grausamst! Und das für geschäftliche Kontakte! Da kann ich ja gleich ne Kopie...

Korrumpel 26. Jun 2007

Mulmig? Ich bekomme bei dem Gedanken regelmäßig Herzstechen. Vor allen Dingen kann ich...


navelfluff.de / 27. Jun 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. Method Park Holding AG, Erlangen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und bis zu 150€ zurück erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    quineloe | 21:56

  2. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 21:52

  3. Also fassen wir mal zusammen...

    Kleine Schildkröte | 21:52

  4. Re: Q.E.D.

    Wallbreaker | 21:46

  5. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 21:39


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel