Abo
  • Services:
Anzeige

FON verärgert Nutzer mit unsicheren Testzugängen

Werbeaktion für 15-minütigen Freizugang lässt sich missbrauchen

Wer sich an der WLAN-Community FON aktiv beteiligt, stellt anderen seine DSL-Verbindung kostenlos oder auch gegen Entgelt per Funk zur Verfügung - sofern die Gäste eine FON-Kennung haben. Im Rahmen einer Werbeaktion lässt FON jedoch Fremde auch ohne ordentliche Anmeldung und damit im Grunde anonym auf die FON-Hotspots - was deren private Betreiber nicht sonderlich erfreut.

Auf den Startseiten von FON-Hotspots gibt es laut FON-Blog und Diskussionen im offiziellen FON-Forum seit einigen Tagen eine Werbeaktion zu sehen, bei denen Fremde nach Angabe einer E-Mail-Adresse und dem Betrachten eines 30-sekündigen Werbevideos 15 Minuten Zugang zum Internet per FON-Hotspot erhalten - wer länger surfen will, muss dann zahlen.

Anzeige

Soweit zumindest die Theorie, denn praktisch sei es ohne Probleme möglich, sich mehr zu ergaunern, indem sich Dritte mehrmals hintereinander mit falscher E-Mail-Adresse sowie wechselnder MAC-Adresse anmelden und dann der Zugang erneut gewährt wird. Zuvor soll es sogar gereicht haben, einen von FON gesetzten Cookie wieder zu löschen, um erneut Zugang zu erhalten, das wurde den Tests des FON-Nutzers "coldtobi" zufolge aber bereits beseitigt.

Die Kritik an der "WifiAds"-Werbeaktion im offiziellen, englischsprachigen FON-Forum sowie etwa auch dem deutschsprachigen FONboard.de ist recht deutlich. Die Nutzer haben Sorge, dass ihre FON-Hotspots von Dritten missbraucht werden - zumindest ein FON-Nutzer berichtete schon unter dem offiziellen FON-Blog von automatisierten anonymen Anmeldungen über seinen Hotspot "mit offensichtlich automatisch generierten Benutzernamen (sinnlose Buchstaben-Ziffern-Kombination mit 16 Stellen) [...]."

Entsprechend fordern einige FON-Nutzer seit Tagen, dass FON dieses potenzielle Sicherheitproblem beseitigen bzw. die "WifiAds" bis zur Klärung ganz abschalten sollten. Neben Diskussionen im Forum, Erfahrungsberichten in Blogs und dem Abschalten bzw. Deaktivieren der FON-Hotspots haben die Mitglieder der FON-Gemeinschaft auch noch eine andere Art des Protests gefunden: Sie verschieben ihre FON-Hotspots in der offiziellen Standortkarte in einen See, der in der Nähe des spanischen FON-Hauptquartiers liegt. Bei FON wird die Kritik aus der Nutzergemeinschaft derzeit laut eines im FON-Forum aktiven Kundendienstmitarbeiters wahrgenommen, eine Reaktion bleibt abzuwarten.


eye home zur Startseite
@ 26. Jun 2007

trotzdem musst Du diesen Nachweis im Zweifel erst einmal im Rahmen eines...

KillerCat 26. Jun 2007

...ein Geschäfts und Marketingkoncept bei dem das Eigentum von Privatpersonen einfach...

jaja wunderbar 26. Jun 2007

die Argumentation von den Antwortschreibern da im Blog. Bestes Beispiel aus den...

1st1 25. Jun 2007

Kann ja auch nicht jeder einen IQ über 20 haben.

1st1 25. Jun 2007

Wenn ich auf www.fon.com gehe, und mich dort einlogge, dann kann ich sehen, welcher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin
  3. e.solutions GmbH, Ingolstadt
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  2. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  3. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  4. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  5. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  6. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  7. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  8. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  9. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film

  10. Corelink CMN-600

    ARMs Interconnect macht 128 Kern-Chips möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Traurig...

    DetlevCM | 15:32

  2. Re: Alternate

    plutoniumsulfat | 15:32

  3. Re: Preiswert!

    ThaKilla | 15:32

  4. Re: Preise für Gaming PC bei Silentmaxx? Oder...

    Procyon | 15:31

  5. Re: Geteiltes Medium...

    Yeeeeeeeeha | 15:29


  1. 15:04

  2. 14:38

  3. 14:31

  4. 14:14

  5. 13:38

  6. 13:00

  7. 12:20

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel