EiffelStudio 6.0 erschienen

Proprietäre und Open-Source-Variante verfügbar

Die Entwicklungsumgebung EiffelStudio ist in der Version 6.0 erschienen und bringt vor allem Verbesserungen bei der Arbeit mit der Software. Nun steht auch eine deutsche Version bereit. EiffelStudio gibt es in einer kommerziellen Enterprise-Fassung und unter der GPL.

Anzeige

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei EiffelStudio um eine Entwicklungsumgebung für die Programmiersprache Eiffel, die vom Eiffel-Erfinder Bertrand Meyer entwickelt wird. Eiffel ist eine objektorientierte Programmiersprache, die abstrakte und generische Klassen sowie Polymorphie unterstützt. Zudem gehören Mehrfachvererbung und automatische Speicherbereinigung zu den Spracheigenschaften. Schnittstellen gibt es unter anderem für C und C++.

In der neuen Version können Entwickler nun selbst das Layout von zu EiffelStudio hinzugefügten Werkzeugen ändern und der Editor unterstützt Tabs. Zudem kann nun die Verhaltensweise des in EiffelStudio verwendeten Pick-and-Drop-Konzeptes festgelegt werden. Neu sind außerdem lokalisierte Versionen, so dass die Software nun auch auf Deutsch erhältlich ist.

Eiffel ist kompatibel zu .Net und mit EiffelStudio entwickelte Applikationen sollen ohne weitere Nachbearbeitung auf allen unterstützten Plattformen laufen. Dazu zählen etwa Linux, Unix, Windows, MacOS X und VMS. Darüber hinaus werden einige Embedded-System unterstützt.

Die kommerzielle Variante lässt sich als Testversion herunterladen, hiermit darf auch proprietäre Software entwickelt werden. Die Open-Source-Fassung unterliegt den Bestimmungen der GPL. Damit geschriebene Software muss ebenfalls unter der GPL veröffentlicht werden.


TylerDfdsf 27. Jun 2007

Was gibt es denn an professioneller Eiffel Software?

Tario 27. Jun 2007

Um genau zu sein steht die Laufzeitumgebung (Garbage Collector und ähnliches) unter der...

Leo 22. Jun 2007

Das macht nix, ich will ja nur mal reinschnuppern. Irgendwie hab ich ein gutes Gefühl...

Steppenwolf 22. Jun 2007

Stimmt. Sobald ich die Eiffel-Klassenbibliotheken verwende dann ist der Unterschied...

Steppenwolf 22. Jun 2007

Stimmt (fast) ... mit der GPL-Version müssen die damit erstellten Programme zwingend...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software - Service Projects (m/w)
    VANDERLANDE INDUSTRIES GMBH, Dortmund
  2. Software Entwickler (m/w) für Web-Applikationen Industrie 4.0
    Continental AG, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler PHP (m/w)
    Hartmuth Stein Software e.K., Kempten / Allgäu
  4. EDV-Mitarbeiter/-in
    Lebenszentrum Königsborn gGmbH, Unna

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Musik-Blu-rays reduziert
    (u. a. Metallica 9,99€, Bee Gees 9,97€, Bruce Springsteen 9,97€, Alanis Morissette 9,05€)
  2. NEU: Games Music History - Computec Edition, Vol. 2
    9,99€
  3. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Keurig 2.0 gehackt: Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
Keurig 2.0 gehackt
Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
  1. Soaksoak Malware-Welle infiziert Wordpress-Seiten
  2. Mobile Sicherheit Nokia Security Center in Berlin soll Mobilfunknetze sichern
  3. Sicherheitslücken Java-Sandbox-Ausbrüche in Googles App Engine

1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

    •  / 
    Zum Artikel