Abo
  • Services:
Anzeige

Gefährliches Sicherheitsloch in Googles Office-Produkt

Angreifer können beliebigen Programmcode ausführen

In Google Online-Office "Text & Tabellen" befindet sich ein gefährliches Sicherheitsleck, über das Angreifer beliebigen Code ausführen können. Bereits das Öffnen eines entsprechend präparierten Textdokuments genügt, um Opfer eines solchen Angriffs zu werden.

Das Sicherheitsleck befindet sich in der Textverarbeitungskomponente von Googles Online-Office und Angreifer müssen ihr Opfer lediglich dazu verleiten, ein manipuliertes Textdokument zu öffnen. Die Online-Textverarbeitung filtert keine HTML-Befehle aus einem Dokument aus, so dass darüber beliebiger Programmcode ausgeführt, Daten ausgelesen oder andere Schadaktionen ausgeführt werden können.

Anzeige

Von Google gab es dazu bislang keine Stellungnahme. Auch auf dem im Mai 2007 gestarteten Sicherheits-Blog findet sich kein Hinweis darauf. Wann der Fehler korrigiert wird, ist daher nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Firefox lover 21. Jun 2007

Warum nicht? ;) Das wäre doch cool wenn ein Dokument gewisse Daten asynchron nachläd und...

MKeule 20. Jun 2007

Das ist aber wirklich lächerlich. In PHP hat man die Geschichte mit einem Befehl...

OSSler 20. Jun 2007

aber bei Google kann und wird sowas noch gefixt werden. Darüber, wie viele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. baumarkt direkt GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über Robert Half Technology, Köln
  4. Interhyp Gruppe, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,90€
  2. 599,00€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. wer vernünftig zocken will...

    Prinzeumel | 23:17

  2. Re: Wahrscheinlich sind Windowstreiber mindestens...

    aFrI | 23:14

  3. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Danijoo | 23:11

  4. Re: Mir sind die Sicherheitslücken mittlerweile egal.

    HelpbotDeluxe | 23:08

  5. Sommerloch² && schnellere Datenübertragung??

    HerrMannelig | 23:01


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel