Gothic 3: Fans sollen Patches für JoWooD entwickeln

Publisher unterstützt neues Projekt

Nachdem sich JoWooD von den Programmierern bei Piranha Bytes getrennt hatte, sollen nun die Fans des immer noch recht fehlerhaften Spiels "Gothic 3" Patches erstellen. Der Publisher will die unabhängigen Programmierer dabei unterstützen, aber nicht zu sehr bevormunden.

Anzeige

Nach Diskussionen in zahlreichen Foren der Gothic-Community meldete sich nun im JoWooD-Forum der "Assistant Community Manager" Peter Schramm zu Wort. Er bestätigte, dass sein Unternehmen derzeit ein neues Patch-Team zusammenstellt, dem auch Fans angehören werden, die in der Vergangenheit bereits in Eigenregie Fixes für das vor einem halben Jahr erschienene Spiel erstellten. Schramm wörtlich: "Das Community Management und JoWooD hat dabei das enorme Potenzial dieser Leute erkannt und dringenden Bedarf gesehen, sie zu unterstützen." Ob und wie JoWooD Gegenleistungen an die Patch-Entwickler erbringt, geht aus dem Foreneintrag nicht hervor.

Die Programmierer sollen dabei jedoch nicht fest an JoWooD gebunden werden und auch nicht an Gothic 4 arbeiten, für das der Publisher derzeit noch ein Studio sucht. Eine Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA) müssen die freien Programmierer laut Schramm aber dennoch unterschreiben, unter anderem wird ihnen untersagt, Teile des Quellcodes von Gothic 3 zu veröffentlichen. Ansonsten will JoWooD diesen engagierten Fans den Mund aber laut Peter Schramm nicht komplett verbieten. Es soll einen "steten Strom" an Informationen und Fixes geben, meint der JoWooD-Mitarbeiter im Forum der Firma. Auf keinen Fall sollen, so Schramm, "wieder Monate des Schweigens folgen".

Bereits kurz vor seinem Erscheinen sorgte das Rollenspiel Gothic 3 durch seine technischen Unzulänglichkeiten für Schlagzeilen. Das erste ins Presswerk geschickte Goldmaster wurde kurz vor Produktionsbeginn zurückgezogen; als das Spiel dann am 13. Oktober 2006 in den Läden stand, hatte JoWooD auch für diese Version bereits einen Patch zum Download bereitgestellt. Diesem folgten weitere Reparaturen, die sich aber kaum um inhaltliche Ungereimtheiten kümmerten. Nachdem der Publisher während der Trennungsverhandlungen mit Piranha Bytes mit Informationen geizte, nahmen viele Fans die Weiterentwicklung des Spiels in die eigene Hand.


Morrowind 20. Jun 2007

Ist Morrowind kein Rollenspiel? Denn es ist doch eine sehr vernünftige Portierung für...

Korrumpel 19. Jun 2007

Hm, könnte sein. Aber mangels Smiley nicht ersichtlich.

Korrumpel 19. Jun 2007

Nicht wirklich. Die Foren und Erfahrungberichte sind da viel besser. Außerdem empfiehlt...

The Kingpin 19. Jun 2007

Dem kann ich mich nur anschließen. Es bleibt abzuwarten ob es PB gelingt sich wieder...

The Kingpin 19. Jun 2007

Ich glaube das war ironisch gemeint.

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Service Continuity Manager (m/w)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Softwareentwickler / Programmierer Visual Objects (m/w)
    über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Norddeutschland
  3. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

Test Swing Copters: Volle Punktzahl auf der Frustskala
Test Swing Copters
Volle Punktzahl auf der Frustskala
  1. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel