Handy-Browser spielt Videos ab

Opera kehrt Flash-Plug-in den Rücken

Opera Software will den gleichnamigen Browser für Mobiltelefone mit einer neuen Videowiedergabefunktion versehen. Hierbei setzt Opera ausdrücklich nicht auf das Flash-Plug-in von Adobe. Dies soll zu viel Speicher, zu viel Rechenkraft und zu viel Strom verbrauchen. Stattdessen wird der Handy-Browser von Opera Videos direkt ohne ein Plug-in abspielen können.

Anzeige

Tatsuki Tomita, Senior Vice President für Konsumerprodukte bei Opera Software, verriet gegenüber dem Magazin InfoWorld.com, dass der mobile Browser von Opera bald Videos direkt abspielen kann. Ein Flash-Plug-in wird dann nicht mehr erforderlich sein. Ob der Browser dann auch Flash-Videos öffnen kann, ist noch unklar. Denkbar ist auch, dass hier ein anderes Videoformat unterstützt wird.

Die Abkehr vom Flash-Plug-in wird damit begründet, dass ansonsten unnötig Speicher und Prozessorleistung verbraucht werden. Dies wirkt sich dann auch auf die Akkulaufzeit von Mobiltelefonen aus, weshalb die Norweger die eigene Lösung präferieren. Wann ein Handy-Browser von Opera mit dieser Videofunktion erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Auch wenn Tomita nicht klar benennt, welche mobile Version von Opera gemeint ist, wird dies vermutlich den für verschiedene Smartphone-Plattformen verfügbaren HTML-Browser Opera Mobile betreffen. Ansonsten gibt es noch den Java-Browser Opera Mini, der auf jedem Java-fähigen Mobiltelefon funktioniert. Von Opera Mini soll in dieser Woche eine neue öffentliche Beta-Version mit zahlreichen Verbesserungen erscheinen. Welche Verbesserungen das sein werden, ist bislang nicht bekannt.


Boffhund 19. Jun 2007

hey galileo! wenn man das Video sieht das du als Signatur angibst kann man nur froh sein...

moep 18. Jun 2007

stimmt ja; dass opera bisher immer auf offene standards gesetzt hat ist ein eindeutiger...

Valdyn 18. Jun 2007

Du hast den Artikel durchgelesen? Sind das die Primitivlinge, die in der Werbung am...

Valdyn 18. Jun 2007

Die HTML 5 Spezifikationen an denen Apple, Mozilla und Opera arbeiten: http://www.whatwg...

Galileo 18. Jun 2007

Kann ich damit alle Flash-Videos von YouTube und MyVideo ansehen? Oder gibt es...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg
  2. IT Business Analyst (m/w)
    Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München
  3. Magento Web Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried (bei München)
  4. Softwareentwickler für modellbasierte Entwicklung und Embedded Systeme (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm, Rüsselsheim (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel