Abo
  • Services:
Anzeige

EU will das Thema "Killerspiel" im Auge behalten

Keine konkreten Beschlüsse zum Schutz der Jugend vor Gewaltspielen

Der Ministerrat der Europäischen Union will das Thema Killerspiele im Auge behalten. Dringenden Handlungsbedarf in Form einer Richtlinie sieht der Rat aber nicht und stellt fest, dass in allen Mitgliedsstaaten wirksame Bestimmungen zum Schutz von Minderjährigen vor dem Zugang zu Gewalt verherrlichenden Medien in Kraft sind.

Zwar gebe es in den meisten Mitgliedsstaaten kein spezielles Konzept für den Umgang mit Gewalt verherrlichenden Medien, wohl aber mehrere Bestimmungen des Strafrechts, die in diesem Zusammenhang anwendbar sind und Sanktionen im Form von Gefängnisstrafen oder Bußgeldern vorsehen.

Anzeige

Je nach Land dienen verschiedene Gesetze dem Schutz von Minderjährigen vor dem Zugang zu Gewalt verherrlichenden Medien, in allen Mitgliedsstaaten seien die Rechtsvorschriften aber ausreichend.

Dennoch soll die Weiterentwicklung von Gewalt-Videospielen fortlaufend aufmerksam verfolgt werden, formuliert der Ministerrat. Er fordert die Mitgliedsstaaten auf, den Austausch von Informationen zu diesem Thema zu verbessern und fortzusetzen. Evtl. sei auch eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Ländern zu fördern, die am meisten von diesem Phänomen betroffen sind. Beispielsweise könne es sinnvoll sein, dass die Mitgliedsstaaten Informationen über die Gewalt-Videospiele austauschen, zu denen Minderjährigen der Zugang versperrt worden ist oder werden sollte. Auch sollen EUROJUST und EUROPOL in die Arbeit der Behörden einbezogen werden.


eye home zur Startseite
headshot 15. Jun 2007

nur behämmerte politiker gibt es

werauchimmer 15. Jun 2007

Wusstet ihr, das ALLE verurteilten Verbrecher Brot essen.. VERBIETET BROT! Dann haben...

werauchimmer 15. Jun 2007

DU bist Deutschland!

naaberhallo 14. Jun 2007

Wenn du den Bericht gesehen hättest, wüsstest du um die Folgen etwas mehr. Sicherlich...

weeee 14. Jun 2007

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25486/1.html hf



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  2. (Rabattcode: MB10)
  3. 37,99€ (nur für kurze Zeit!)

Folgen Sie uns
       


  1. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  2. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  3. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  4. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  5. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  6. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  7. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  8. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones

  9. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  10. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Leider nur extrem oberflächlich

    kayozz | 13:36

  2. Re: Abstandsregeltempomat

    oxybenzol | 13:35

  3. Tiko 3D kostet auch etwa 250 Euro

    maze_1980 | 13:34

  4. Re: Genau! Schuld sind die anderen!

    AllDayPiano | 13:34

  5. Re: 1. Juli 2017

    IchBIN | 13:32


  1. 12:30

  2. 12:01

  3. 11:56

  4. 11:46

  5. 11:40

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel