Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft-Patent erkennt Anrufer an der Stimme

Stimmerkennung durch Vergleich mit anderen Stimmen

Microsoft hat sich in den USA ein Verfahren patentieren lassen, mit dem Anrufer anhand der Stimme erkannt werden können. Dazu wird das Stimmenmuster analysiert und in einen Vergleich mit anderen Stimmen gebracht. Durch diesen Vergleich soll eine eindeutige Erkennung einer Anrufstimme möglich sein.

Das Patent mit der Nummer 7,231,019 hat Microsoft im Februar 2004 eingereicht und am 12. Juni 2007 vom US-Patentamt zugesprochen bekommen. Um eine Stimme einwandfrei zu erkennen, wird diese mit vielen anderen Stimmmustern verglichen. Diese enthalten ein Akustikmodell, um eine entsprechende Bewertung vornehmen zu können. Anhand dieser Bewertungen soll dann eine eindeutige Stimmerkennung eines Anrufers möglich sein.

Anzeige

Das System könnte etwa dafür genutzt werden, eine Autorisierung per Stimme vorzunehmen. Das könnte etwa den Zugang zu Computern oder auch Kontozugängen in Internetshops regeln.


eye home zur Startseite
Rudolf Semper 15. Apr 2008

Steht ja nirgendwo ein Zwinker-Smiley. Woher soll ich wissen, dass das ironisch gemeint...

murks 14. Jun 2007

Das Wort Patente macht mir ehrlich Angst, das ist das Zeug das dafür sorgt das die Luft...

Korrumpel 14. Jun 2007

Patentämter erinnern mich an Lehnsherren. Man erwirbt das Privileg, ein bestimmtes Gebiet...

Korrumpel 14. Jun 2007

Japp, und zwar ganz ganz t(r)olle Sachen. Das Problem ist nur, bei der fortschreitenden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dynamic Engineering GmbH, München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Münster
  4. Allianz Deutschland AG, Stutt­gart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 54,85€
  3. 448,99€

Folgen Sie uns
       


  1. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  2. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  3. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  4. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  5. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  6. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  7. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  8. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  9. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  10. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: Sonderkündigung in dem Fall?

    ldlx | 16:59

  2. Re: googelt mal PancasTV (Kodi-Addon)...

    CYBERSCHISS | 16:58

  3. Re: 100 PS und 500 km Reichweite wären völlig...

    Apfelbrot | 16:57

  4. Re: bitte erst nachdem...

    My1 | 16:57

  5. Re: Ach wie niedlich ein Konzept.

    tingelchen | 16:53


  1. 14:07

  2. 13:45

  3. 13:18

  4. 12:42

  5. 12:06

  6. 12:05

  7. 11:52

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel