Abo
  • Services:
Anzeige

Freier Flash-Player in neuer Version

Plug-In und Standalone-Player verfügbar

Der freie Flash-Player Gnash macht weiter Fortschritte und ist nun in der Version 0.8.0 erschienen, die auch Video-Streams von Seiten wie YouTube abspielt. Gnash unterstützt mittlerweile Flash 7 sowie ActionScript und läuft auch auf 64-Bit-Systemen und Nicht-x86-Systemen.

Die Entwickler konzentrierten sich bei den Arbeiten an der neuen Version vor allem auf Video-Streams von YouTube und Lulu.tv, die nun funktionieren. Durch Änderungen an der Virtual Machine sollen nun viele Videos laufen, die zuvor noch nicht mit Gnash funktionierten, aber auch Filme, die bereits liefen, sollen nun besser dargestellt werden. Unter MacOS X kann Gnash nun auch OpenGL nutzen, wobei sich die Portierung genauso wie die Windows-Version noch in Arbeit befindet.

Anzeige

Durch Erweiterungen ist mit Gnash nun auch der direkte Zugriff auf Dateien, MySQL-Datenbanken und Ähnliches möglich. Hinzugekommen ist außerdem ein einfacher Flash-Debugger und die Benutzeroberfläche des Standalone-Players unterstützt das FLTK2-Toolkit.

Derzeit kann Gnash mit Flash 7 und einigen passenden ActionScript-Klassen umgehen, neuere Flash-Versionen hingegen werden noch nicht unterstützt. Das Plug-In funktioniert mit Mozilla-Browsern wie Firefox, mit KDEs Konqueror und in Opera. Dabei ist Gnash vor allem für Linux und verschiedene BSDs verfügbar, weitere Portierungen sind in Arbeit. Zudem läuft Gnash nicht nur auf x86- und x86-64-Systemen, sondern beispielsweise auch auf ARM sowie MIPS und damit auch auf Embedded-Geräten.

Die Version 0.8.0 steht im Quelltext per FTP zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Udo 13. Jun 2007

Gnash ist noch eine Alpha-Version und noch nicht sehr auf Performance optimiert. Ich...

boyhut 13. Jun 2007

Als Benutzer einer 64bit Linux version kann man das sehrwohl gebrauchen. Nicht jede...

Udo 12. Jun 2007

Die zwei roten Knöpfe sind wohl jene, die nach dem Video angezeigt werden sollen. Teste...

VirtualBoy 12. Jun 2007

Kompilieren halt. Nimm Visual Studio zum Bleistift.

dfgdfg 12. Jun 2007

Und ich musste mal wo hin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Continental AG, Markdorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,99€
  3. 24,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    grslbr | 03:48

  2. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 03:08

  3. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 02:00

  4. Re: Diebstahl leicht gemacht

    sg-1 | 01:36

  5. Re: Die Uhr meines Urgroßvaters hat sündhaft...

    Thegod | 01:26


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel