Anzeige

Bericht: Eve Online erhält demokratische Wahlen

Spielbevölkerung soll eigene Vertreter wählen können

Das Online-Rollenspiel Eve Online und sein Entwickler CCP sind in der Vergangenheit schon häufiger in die Schlagzeilen gekommen - sei es durch virtuellen Bankraub, schummelnde Entwickler oder Spielerallianzen, die versuchen, aus politischen Gründen CCP zu diskreditieren. Nun will CCP einen demokratisch gewählten Spieler-Beirat ins Leben rufen.

Eve Online ist immer wieder für Schlagzeilen abseits der Spielepresse gut: Einem Bericht der New York Times zufolge plant der Entwickler CCP, für sein Online-Rollenspiel in naher Zukunft erste Wahlen abzuhalten.

Anzeige

Hintergrund dieser Wahlen ist das fehlende Vertrauen in die Firma, der häufig vorgeworfen wird, das politische Geschehen im Spiel zumindest zu beeinflussen. Das gipfelte zuletzt in dem aufgedeckten Eve-Skandal, bei dem einer der Entwickler kleinlaut zugeben musste, dass er sich einen Vorteil verschafft hat.

Um die Vorgänge für die Spieler transparenter zu gestalten, soll jeder der 200.000 Abonnenten ein Wahlrecht erhalten und damit Vertreter aus den eigenen Reihen wählen können. Diese Vertreter will CCP regelmäßig nach Island fliegen lassen, um ihnen die Möglichkeit einer Überprüfung zu geben.

"Wahrnehmung ist Realität", zitiert die New York Times CCPs CEO Hilmar Veigar "Hellmar" Pétursson, "und wenn ein erheblicher Teil unserer Community denkt, wir sind befangen, egal ob wahr oder nicht, so ist es die Wahrheit für sie". Pétursson zufolge kann eine Regierung nicht einfach sagen, "wir sind nicht korrupt", niemand werde dem Glauben schenken. Mit Transparenz will CCP deshalb das Vertrauen der Spieler wieder herstellen.

Bericht: Eve Online erhält demokratische Wahlen 

eye home zur Startseite
Phoenixqwork 05. Mai 2008

Das wird nicht gemacht weil CCP Vertrauen verloren hat, und die Goons haben sie doch eh...

StarChild 28. Jun 2007

haeh?? sind aber 4 buchstaben + 2 Fragezeichen, oder in deiner Schreibweise 2 buchstaben...

Nukular 14. Jun 2007

es gibt keine schlechte Werbung. Ist die Meldung noch so schlecht, es wird darüber...

Tarron 12. Jun 2007

Moin moin, loswerden möchte ich auf jeden Fall etwas. Neben meinem anderen Beitrag, der...

DER GORF 12. Jun 2007

Aber... Aber, uns ist langweilig, wie kann man den auf so einen offensichtlichen Troll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  2. eFulfilment Transaction Services GmbH, Ludwigsburg bei Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)

Folgen Sie uns
       


  1. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  2. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  3. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  4. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  5. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit

  6. Video-Streaming

    Sky Online kommt aufs aktuelle Apple TV

  7. Extreme/Ultra Micro-SD

    Sandisk will die schnellste µSD-Karte mit 256 GByte haben

  8. BND-Gesetzreform

    Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom

  9. Premier League

    Manchester City will Fußballdaten hacken lassen

  10. Grafikkarten

    Geforce GTX 1060 und Radeon RX 490 kündigen sich an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

  1. Re: Na und?

    AllDayPiano | 15:53

  2. Re: Nope

    Koto | 15:53

  3. Re: Wann gibt's mal wieder richtige Tastaturen?

    ichbinsmalwieder | 15:52

  4. Re: Doom auf Ultra mit 6 GB Videospeicher

    Mr Miyagi | 15:51

  5. 200 Tacken?

    TC | 15:50


  1. 15:58

  2. 15:21

  3. 14:18

  4. 14:05

  5. 14:00

  6. 13:49

  7. 13:45

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel