Fünf Sicherheits-Patches für Windows

Erster Vorab-Patch-Day mit mehr Detail-Informationen

Für den Juni 2007 steht der allmonatliche Patch-Day in Kürze an. Erstmals liefert Microsoft in diesem Monat mehr Vorabinformationen zu den geplanten Patches. Bislang gab der Software-Riese nur an, wie viele Patches für eine Plattform erscheinen und welche maximale Gefährdungsstufe von den zu schließenden Sicherheitslücken ausgeht.

Anzeige

Durch die detaillierteren Informationen ist bekannt, dass Microsoft am 12. Juni 2007 sechs Security Bulletins veröffentlichen wird. Vier davon schließen als kritisch eingestufte Sicherheitslücken in Windows, im Internet Explorer sowie in Outlook Express und in Windows Mail. Angreifer können diese Sicherheitslecks zum Ausführen beliebigen Programmcodes ausnutzen.

Ein weiteres Security Bulletin schließt eine oder mehrere Sicherheitslücken in Office und Visio, die Angreifer ebenfalls zum Ausführen von Programmcode missbrauchen können. Ein weiteres als moderat eingestuftes Security Bulletin schließt ein oder mehrere Sicherheitslöcher in Windows, womit sich Daten ausspionieren lassen.

Die neue Regelung zu den Vorabinformationen eines Patch-Days sieht deutlich mehr Details vor. Damit sollen sich etwa Systemadministratoren besser darauf einstellen können, welche Microsoft-Applikationen am Patch-Day besonders zügig aktualisiert werden müssen.

Fortan gibt Microsoft am Vorab-Patch-Day die Kerninformationen jedes einzelnen Security Bulletins bekannt. Dazu zählen die möglichen Folgen eines Angriffs sowie die betroffenen Applikationen. Bisher war Microsoft hier deutlich verschlossener und verriet lediglich die Menge der geplanten Security Bulletins für eine bestimmte Softwareplattform sowie die maximale Gefährdungsstufe der betreffenden Sicherheitslücken.

Außerdem waren diese Informationen nach den betroffenen Applikationen gruppiert, jetzt werden die Informationen für jedes einzelne Security Bulletin genannt. Nach wie vor gibt Microsoft nicht bekannt, wie viele Sicherheitslecks ein einzelnes Security Bulletin schließt. Es kommt immer mal wieder vor, dass ein Patch gleich mehrere Sicherheitslücken auf einen Schlag schließt.

Microsoft will ferner die Übersichtlichkeit der Security Bulletins verbessern, indem die wesentlichen Informationen sehr weit oben auf der Seite erscheinen. Eine Tabelle listet künftig alle von den Sicherheitslücken betroffenen Applikationen und liefert Direkt-Links zum Download der entsprechenden Patches. Insgesamt ist der Inhalt eines Security Bulletins nun besser strukturiert, verspricht Microsoft.


HerrRossi 09. Jun 2007

Linux wird immer besser, und Windows immer schlechter. Nach XP kommt bei mir ne Linux...

Kugelfisch 09. Jun 2007

Lass ihn sein. Sieh dir stattdessen doch einmal die Trollwiese an und erfreue dich dort...

Deutscher_Miche... 09. Jun 2007

Ich frag mich echt, wo immer wieder solche *** wie du auftauchen... Werdet ihr irgendwo...

frederik pfeffer 08. Jun 2007

nur nebenbei ... komischerweise interesiert es niemanden, dass apple mittlerweile eine...

san 08. Jun 2007

ZETA! Drei Filme gl... ok, ok, ich bin ja schon still... :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungs- und Softwareberater/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Junior Anwendungsentwickler (m/w)
    ABLE Management Services GmbH, Gummersbach
  3. Support-Berater (m/w) für den Bereich Patientenmanagement mit SAP IS-H
    RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  4. Digital Specialist (m/w)
    Unilever Deutschland GmbH, Heilbronn

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: Apple iPad Air Wi-Fi 32 GB Spacegrau
    359,00€ inkl. Versand
  2. TIPP: Asus-Cashback-Aktion
    bis zu 45€ Cashback beim Kauf einer Aktions-Grafikkarte
  3. Canon Cashback-Aktion (bitte auf die Cashback-Preise klicken!)
    bis zu 200,00€ zurück erhalten

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kritische Infrastruktur

    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

  2. Überwachung

    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

  3. Tor

    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

  4. Telefónica

    Alle Base-Shops verschwinden

  5. Electronic Arts

    Nächstes Need for Speed benötigt Onlineverbindung

  6. Cloud Test Lab

    Google bringt Testservice für App-Entwickler

  7. Test Lara Croft Relic Run

    Tomb Raider auf Speed

  8. Bundestagverwaltung

    Angreifer haben Daten aus dem Bundestag erbeutet

  9. Sicherheitslücken

    Fehler in der Browser-Logik

  10. Google Fotos ausprobiert

    Gute Suche, abgespeckte Bildbearbeitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

  1. Re: Meanwhile in Germany...

    1ras | 20:27

  2. Re: So viel Dummheit ???

    keinerwilleinem... | 20:25

  3. Gemischte Gefühle

    boxcarhobo | 20:23

  4. Re: Einmal eine 1km Strecke nachgesehen über Maps...

    tingelchen | 20:21

  5. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    HubertHans | 20:09


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel