ZonePlayer: Sonos' Mehrraum-Musiksystem wird günstiger

Hersteller hat Einzelpreise gesenkt und ein neues Paketangebot eingeführt

Sonos will sein recht hochpreisiges Musiksystem zur synchronen Beschallung mehrerer Räume durch ein neues Paketangebot attraktiver machen. Gleichzeitig wurden auch die Einzelpreise gesenkt, sowohl beim ZonePlayer 80 (ZP80), dem ZonePlayer 100 (ZP100) als auch dem Sonos Controller 100 (CR100).

Anzeige

Laut Sonos haben neue Kunden in einer Umfrage angegeben, dass sie ein gemischtes ZonePlayer-Paket als idealen Einstieg bevorzugen. Das Resultat ist das neue, zur Beschallung zweier Räume gedachte Sonos-Paket 130, in dem sich ein ZP80, ein ZP100 und ein CR100 befinden.

Der ZP100 verfügt über einen Subwoofer und einen 50-Watt-Verstärker, um direkt an Lautsprecher angebunden zu werden - die Musikdaten werden über das Heimnetzwerk abgerufen. Beim ZP80 fehlt der Verstärker, stattdessen wird der Netzwerk-Musikabspieler an eine Stereoanlage oder ein Heimkinosystem angeschlossen. Gesteuert werden beide Systeme über die mit 3,5-Zoll-Farbdisplay bestückte Fernbedienung CR100 - oder über einen PC.

Es reicht, wenn ein ZonePlayer mittels Ethernet an das Heimnetzwerk angebunden ist und sich die Musik vom PC lädt, die anderen ZonePlayer werden über ein eigenes Funknetzwerk miteinander verbunden. Bis zu 32 Zoneplayer lassen sich so vernetzen, um als Verbund oder einzeln mit abzuspielender Musik gefüttert zu werden. Dabei lassen sich einzelne Geräte zu einer oder mehreren Gruppen zusammenschließen - im Party-Modus lässt sich etwa die ganze Wohnung über mehrere Räume hinweg synchron mit derselben Musik in gleicher oder unterschiedlicher Lautstärke beschallen.

Kürzlich hat Sonos auch die zugehörige Software auf die Version 2.2 gebracht. Das Software-Upgrade unterstützt weitere Musikdienste, eine größere Auswahl an Wecksignaleinstellungen, einen stabileren Internetradio-Empfang mit automatischem Verbindungsneustart, FLAC-Unterstützung für Albumcover und mehr.

Das neue Sonos-Paket 130 (BU130) steht nun für 999,- Euro über Sonos-Händler oder direkt über den Hersteller zur Verfügung. Alle vorherigen Sonos-Pakete, das ZP100-Paket (BU101) und das ZP80-Paket (BU80), werden nicht länger angeboten.

Die Einzelkomponenten bietet Sonos nun günstiger an als zuvor: Der ZP80 kostet fortan 349,- Euro, beim ZP100 sind es 499,- Euro und der CR100 kostet nun 399,- Euro. Die Preise wurden damit um rund 50 bis 60 Euro gesenkt. Der Preis für die CR100-Ladestation liegt bei 39,99 Euro, für ein Sonos-Lautsprecherpärchen im zum ZP100 passenden Design bei 179,- Euro.


Blüm 07. Jan 2008

Die Shopwebsite hat sich wohl geändert. Nun zu finden unter: www.Digital-Music-System.de...

Andrea Blüm 28. Jun 2007

Bei www.mysonos.eu habe ich die Anlage auch gesehen - macht einen wirklich guten...

boscoverde 07. Jun 2007

bzgl. Preis der SONOS-Anlage habe ich mir bei meinem 06er US-Urlaub ein kleines Geschenk...

sonosfan 31. Mai 2007

naja, videos gucken kann man damit ja auch nicht. der sonos ist halt primär als...

pyroplay 30. Mai 2007

Na ja, so megageil ist das System nun auch nicht. Ist ja für den unbedarften alles sehr...

Kommentieren




Anzeige

  1. Leiter Business Solutions (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Test Engineer Produktentwicklung IT-Systeme (m/w)
    evosoft GmbH, Karlsruhe
  3. Softwareentwickler (m/w) als kreativer Kopf für Testsysteme
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Software Ingenieur im Bereich Windenergie (m/w)
    Woodward Kempen GmbH, Kempen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  2. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  3. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  4. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  5. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  6. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  7. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  8. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern

  9. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  10. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel