Anzeige

ARM-Betriebssystem Risc OS unter Shared-Source-Lizenz

Erste Teile des proprietären Betriebssystems veröffentlicht

Castle Technology hat erste Teile des Betriebssystems Risc OS 5 für die ARM-Architektur im Quelltext veröffentlicht und eine passende Shared-Source-Lizenz geschaffen. Diese erlaubt Änderungen und Verbreitung der eigenen Version, soweit dies nicht zu kommerziellen Zwecken geschieht.

Risc OS ist ein kommerzielles Betriebssystem für - wie der Name schon sagt - die RISC-Prozessorfamilie (Reduced Instruction Set Computing) ARM, inklusive XScale. Das System liegt dabei in einem Flash-ROM und ist modular aufgebaut, so dass es sich im Umfang anpassen lässt. Risc OS ist als Single-User-Betriebssystem gestaltet und unterstützt Multi-Tasking. Mit seiner grafischen Oberfläche hat Risc OS sowohl Desktop- als auch Embedded-Rechner als Zielplattform.

Anzeige

Nun hat Castle Technology begonnen, als Alternative zu dem Closed-Source-System auch eine Fassung im Quelltext unter einer eigenen Shared-Source-Lizenz zu veröffentlichen. Diese räumt Entwicklern das Recht ein, den Quelltext zu verändern und die Änderungen sowie Erweiterungen zu verbreiten. Voraussetzung ist, dass die Lizenz mitgeliefert oder aber eine Internetadresse angegeben wird, unter der sich die Lizenz findet. Auch muss in jeder Quelltextdatei ein bestimmter Text stehen, der sich in der Lizenz unter dem Punkt 1.2.2 findet.

Ferner ist es nötig, den kompletten Quelltext entweder direkt mitzuliefern oder ihn in das offizielle Repository einzustellen. Allerdings gelten diese Rechte nur, so lange die von Risc OS abstammende Software kostenlos verteilt wird und die Lizenz unverändert bleibt. So handelt es sich auch nicht um eine OEM-Lizenz, so dass der Einsatz in OEM-Systemen nicht gestattet ist - Castle hat hierfür eine extra Lizenz. Andersherum räumt jeder Entwickler, der die Lizenz akzeptiert, Castle das Recht ein, die von ihm durchgeführten Änderungen zu übernehmen und diese auch in zum Verkauf bestimmten OEM-Systemen zu verwenden.

Der erste nun veröffentlichte Teil von Risc OS 5 enthält die grundlegenden Module, die laut Castle das Rückgrat des Betriebssystems formen. Auch einige Desktop-Programme, CD-Laufwerkstreiber sowie Treiber, um CD-Dateisysteme zu lesen, sind enthalten. Der Quelltext wurde in einem Mix aus Basic, C und ARM-Assembler geschrieben.


eye home zur Startseite
js (Golem.de) 22. Mai 2007

Tatsache, ist geändert, vielen Dank. Das heißt dann auch, dass die Jungs von Castle ihre...

Fehlerteufel 22. Mai 2007

Denn da fehlt ein "n". Statt http://www.castle-techology.co.uk/riscosoemlicence.htm...

HauWeg 21. Mai 2007

Ich, jeden einzelnen Tag. Mein nunmehr 13 (Mainboard) bzw. 11 (CPU) Jahre alter Acorn...

Deamon_ 21. Mai 2007

Oli, ThanX. Ich glaube, so langsam ziehe ich mal meinen Galep,den Lötkolben und paar...

OliverHaag 21. Mai 2007

Den Beitrag von Playmobil 11 fand ich auch ziemlich amüsant, wäre dieses Forum...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  2. Junior Softwareentwickler C# / Java (m/w)
    Mönkemöller IT GmbH, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w) Automatisierung
    Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  4. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: überflüssig ?

    User_x | 00:33

  2. Re: Medium "Luft"

    User_x | 00:30

  3. Re: Dvb-c

    User_x | 00:28

  4. Re: Digitalisierung von Haarpflege? O_o

    Lasse Bierstrom | 00:20

  5. Hotspot (Homespot)

    das_mav | 00:08


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel