Abo
  • Services:
Anzeige

ARM-Betriebssystem Risc OS unter Shared-Source-Lizenz

Erste Teile des proprietären Betriebssystems veröffentlicht

Castle Technology hat erste Teile des Betriebssystems Risc OS 5 für die ARM-Architektur im Quelltext veröffentlicht und eine passende Shared-Source-Lizenz geschaffen. Diese erlaubt Änderungen und Verbreitung der eigenen Version, soweit dies nicht zu kommerziellen Zwecken geschieht.

Risc OS ist ein kommerzielles Betriebssystem für - wie der Name schon sagt - die RISC-Prozessorfamilie (Reduced Instruction Set Computing) ARM, inklusive XScale. Das System liegt dabei in einem Flash-ROM und ist modular aufgebaut, so dass es sich im Umfang anpassen lässt. Risc OS ist als Single-User-Betriebssystem gestaltet und unterstützt Multi-Tasking. Mit seiner grafischen Oberfläche hat Risc OS sowohl Desktop- als auch Embedded-Rechner als Zielplattform.

Anzeige

Nun hat Castle Technology begonnen, als Alternative zu dem Closed-Source-System auch eine Fassung im Quelltext unter einer eigenen Shared-Source-Lizenz zu veröffentlichen. Diese räumt Entwicklern das Recht ein, den Quelltext zu verändern und die Änderungen sowie Erweiterungen zu verbreiten. Voraussetzung ist, dass die Lizenz mitgeliefert oder aber eine Internetadresse angegeben wird, unter der sich die Lizenz findet. Auch muss in jeder Quelltextdatei ein bestimmter Text stehen, der sich in der Lizenz unter dem Punkt 1.2.2 findet.

Ferner ist es nötig, den kompletten Quelltext entweder direkt mitzuliefern oder ihn in das offizielle Repository einzustellen. Allerdings gelten diese Rechte nur, so lange die von Risc OS abstammende Software kostenlos verteilt wird und die Lizenz unverändert bleibt. So handelt es sich auch nicht um eine OEM-Lizenz, so dass der Einsatz in OEM-Systemen nicht gestattet ist - Castle hat hierfür eine extra Lizenz. Andersherum räumt jeder Entwickler, der die Lizenz akzeptiert, Castle das Recht ein, die von ihm durchgeführten Änderungen zu übernehmen und diese auch in zum Verkauf bestimmten OEM-Systemen zu verwenden.

Der erste nun veröffentlichte Teil von Risc OS 5 enthält die grundlegenden Module, die laut Castle das Rückgrat des Betriebssystems formen. Auch einige Desktop-Programme, CD-Laufwerkstreiber sowie Treiber, um CD-Dateisysteme zu lesen, sind enthalten. Der Quelltext wurde in einem Mix aus Basic, C und ARM-Assembler geschrieben.


eye home zur Startseite
js (Golem.de) 22. Mai 2007

Tatsache, ist geändert, vielen Dank. Das heißt dann auch, dass die Jungs von Castle ihre...

HauWeg 21. Mai 2007

Ich, jeden einzelnen Tag. Mein nunmehr 13 (Mainboard) bzw. 11 (CPU) Jahre alter Acorn...

Zetaaaaaaaaaaaaaa 21. Mai 2007

Weil beides nix taugt, auf RISC CPUs läuft nur das Gelbe Zeta ideal. Zeta wird alles...

Deamon_ 21. Mai 2007

Aha... die Lizenz erlaubt es dem freien Entwickler am Code zu arbeiten, verbietet es...

ike 21. Mai 2007

Wobei es limitierende Punkte gab - z.B. die Problematik, dass sich nicht mehr als 127...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Affalterbach
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  2. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  3. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Infos zum Leistungsverlust?

    Unix_Linux | 00:55

  2. Re: Tja...

    packansack | 00:45

  3. Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    DerDy | 00:45

  4. Re: Sich bloss nicht ausliefern wenn irgendwie...

    Benutzer0000 | 00:39

  5. Re: urheberrecht ist generell schwachsinn

    Benutzer0000 | 00:29


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel