Anzeige

Gefährliche Sicherheitslücke in Opera

Sicherheitsloch erlaubt Ausführung von Schadcode

In Opera 9.x wurde eine gefährliche Sicherheitslücke entdeckt, über die Angreifer beliebigen Programmcode einschleusen und ausführen können. Dazu muss ein Opfer nur dazu verleitet werden, eine entsprechend präparierte Datei per BitTorrent zu laden. Mit einem Update soll der Fehler nun korrigiert werden.

Das Sicherheitsloch beim BitTorrent-Download betrifft nur die Windows-Version von Opera 9.x, während der Fehler auf den übrigen Plattformen nicht zu finden ist. Als weitere Neuerung wurde ein neues Tastenkürzel integriert, um die Yahoo-Suche "Answers" aufzurufen. Gibt man eine Suchanfrage mit einem vorangestellten "ya" in die Browser-Adresszeile, wird die betreffende Anfrage direkt an Yahoo Answers übermittelt, um zügig passende Ergebnisse zu erhalten.

Anzeige

Außerdem wurde ein Fehler im Zusammenspiel mit HTTPS und JavaScript ausgebessert und ein JavaScript-Fehler korrigiert, der den Browser zum Absturz bringen konnte. Zudem sollen die BitTorrent-Funktionen allgemein stabiler laufen und die Windows-Version von Opera kommt nun besser mit dem Windows-Media-Player-Plug-In für Firefox klar.

Opera 9.21 steht ab sofort unter opera.com für Windows, Linux, Solaris und MacOS X zum Download bereit.


eye home zur Startseite
newe 27. Mai 2007

Unsinn. Du bist krank. Und ja, es ist gefährlich, solche Gestallten wie dich auf die...

Zim 22. Mai 2007

Eben, wie auch eine Sicherheitslücke verschieden fatal in den Auswirkungen sein kann...

oink 21. Mai 2007

Nö, ein Raub ist eine Entwendung unter Einsatz von Gewalt gegenüber dem Besitzer...

Under7 21. Mai 2007

Oder wie üblich dafür Bezahlt wird, das er die Lücke an Opera meldet und nicht vorher...

tsstsstssss 21. Mai 2007

Sieht nur irgendwie so aus, als ob der Entdecker der Sicherheitslücke entweder ein...


Kreativrauschen / 21. Mai 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHUBERTH GRUPPE, Magdeburg
  2. HALLHUBER GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  3. 36,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: OnePlus != ZTE

    okapiden | 19:55

  2. Re: Wirklich übel!

    DAUVersteher | 19:53

  3. Riskantes Verhalten von Amazon

    CaptnCaps | 19:51

  4. Re: Das Risiko ist sehr gering

    DAUVersteher | 19:48

  5. Re: Das ist doch alles nicht relavent und auch...

    der_wahre_hannes | 19:47


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel