Adobe übernimmt mit Scene7 einen Rich-Media-Dienstleister

Scene7 stellt E-Kataloge und Bildanwendungen her

Adobe kauft sich einen weiteren Baustein für seine kommenden Internetdienstleistungen dazu. Mit Scene7 wird ein Hosted-Services-Anbieter übernommen, der sich auf Komplettlösungen im Bereich von Rich-Media-Anwendungen beispielsweise für E-Commerce-Anbieter spezialisiert hat.

Anzeige

Die meisten Angestellten des in Kalifornien angesiedelten Unternehmens werden zu Adobe wechseln, CEO Doug Mack übernimmt eine Position als Vizepräsident in Adobes Geschäftsbereich Creative Solutions Services. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Scene7 zählt zu seinen Kunden Unternehmen wie Sears, Macy's, Harrods, Amazon, Office Depot, Levi Strauss & Co., Zillow.com, Anthropologie, Otto UK, Lands' End und QVC. Für diese vornehmlich im Versandhandel tätigen Firmen bietet Scene7 z.B. die automatische Aufbereitung von ganzen Katalogen und Bildern an, die dann im Browser dynamisch gezoomt oder von allen Seiten gedreht betrachtet werden können. Dazu lassen sich Monogramme und andere Individualisierungen auf die Bilder projizieren und Farben austauschen. Auch Videos werden zur Produktpräsentation eingesetzt.

Adobe will mit der Neuerwerbung sein Geschäftsfeld für interaktive Publishing- Angebote ausbauen. Auf der Konferenz der National Association of Broadcasters (NAB2007) hatte das Unternehmen angekündigt, bis Ende 2007 einen Flashvideo-Player zu entwickeln, der auch ohne Internetanbindung läuft.

Außerdem wird künftig die Entwicklungsumgebung als Open Source veröffentlicht und unter dem Flex Projektnamen Apollo sollen Web- und Desktop-Applikationen miteinander verschmolzen werden. Dazu kommen eine Online-Videobearbeitung über den Webbrowser und Gerüchten zufolge auch eine Online-Version von Photoshop.


RTZ 05. Mai 2007

Besonders rich können sie ja nicht gewesen sein. Wer weiß wie liquide die überhaupt noch...

amadeus 05. Mai 2007

Dann lies denn artikel gründlicher, dort wurde scene 7 mehrfach erwähnt..

12122323 05. Mai 2007

Ach sind die dafür verantwortlich dass bei CDs udn DVD bei Amazon nur noch...

whattheheck 05. Mai 2007

Was'n das wieder?

Scene7-Leute 05. Mai 2007

Wir sind kein noname. Und wir freuen uns alle, dass diese grossartige Firma uns wieder...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  2. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  3. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  4. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  5. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  6. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  7. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  8. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  9. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  10. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel