Abo
  • Services:
Anzeige

Geld verdienen mit Shopping 2.0

Shoppero und Dealjaeger wollen Nutzer beteiligen

Mit Shoppero.com startet Nico Lumma eine neue Social-Commerce-Plattform, auf der Nutzer Produkte empfehlen und bewerten sollen. Zudem können die Inhalte mit so genannten Adgets im eigenen Blog beworben werden, wobei Shoppero seine Nutzer an den Werbeeinnahmen beteiligen will. Um ein ähnliches Konzept erweitert auch Dealjaeger.de seine Plattform und verspricht seinen Nutzern gleich die gesamten Einnahmen.

Shoppero wurde erst im April 2007 gegründet und startet in dieser Woche im Beta-Betrieb. Hinter dem Portal stecken neben Geschäftsführer Nico Lumma die Investoren Dirk Ströer mit der Mediaventures GmbH sowie Jens Kunath mit seiner Beteiligungsgesellschaft.

Anzeige

Shoppero.de ermöglicht seinen Nutzern, Empfehlungen oder Kritiken über Produkte zu schreiben, die zwar zentral auf der Plattform zusammengeführt werden, von den Nutzern über so genannte Adgets aber zugleich beworben werden sollen. Die dadurch entstehenden Seitenaufrufe und die damit verbundenen Werbe-Erlöse will sich Shoppero.de dann mit den Nutzern teilen.

Dabei erhält der Nutzer 20 Prozent der Erlöse auf die von ihm erstellten Seiten und 60 Prozent für die Erlöse, die er mit der Verlinkung auf das Portal Shoppero.de erzielt. Ab einer Summe von 25 Euro werden die Erlöse dann am Monatsende per PayPal ausgezahlt.

Shoppero wurde in nur sechs Wochen umgesetzt, so dass die erste Beta noch eine sehr frühe ist. Viele Funktionen sollen in der nächsten Zeit noch hinzukommen.

Ebenfalls sechs Wochen will auch Dealjaeger an seiner Dealjaeger.de-Box gearbeitet haben. Damit können Nutzer bestimmte Angebote in die eigene Internetseite als Kaufempfehlungen integrieren. Führt eine solche Empfehlung dann zu einem Kauf, soll die Provision, die der Händler an Dealjaeger zahlt, ab Mitte Juni 2007 komplett an den Nutzer weitergereicht werden.

Nachtrag vom 4. Mai 2007, 11:50 Uhr:
Björn Schotte weist auf ein Sicherheitsproblem bei Shoppero hin und auch bei fixmbr kam das XSS-Problem schon zur Sprache.


eye home zur Startseite
Subbie 06. Mai 2007

[ ] Dir ist klar was eine Beta Version bezwecken soll.

weltraumMonster 04. Mai 2007

SEO ist nur nötig wenn man sich selbst nicht genug von anderen abgrenzen kann... wenn...


Dimension 2k / 04. Mai 2007

Shoppero - Geldverdienen leichtgemacht?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  4. NPG Digital, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: macOS ist fertig

    MrUNIMOG | 01:39

  2. Re: Hübsches kleines Ding

    sg-1 | 01:19

  3. Re: Wenns blöd läuft dann richtig...

    Carsten W | 01:01

  4. Re: Untypisch

    MrUNIMOG | 00:35

  5. Re: Auch Win 7 ist ein Problem

    cpt.dirk | 00:11


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel