Abo
  • Services:
Anzeige

Lidl und Plus kontern Aldi mit eigenen Notebooks

Lidl mit 1.200-Euro-Gerät, Plus mit dem Preis gleichauf wie Aldi

Bislang haben die Lebensmitteldiscounter zu ganz unterschiedlichen Terminen ihre Notebooks und Desktops unters Volk gebracht, doch nun scheint sich der Wettbewerb zu verschärfen. Praktisch zum gleichen Datum wie Aldi haben nun auch Lidl und Plus Notebooks im Angebot. Bei Lidl ist es ein Gerät mit AMD Turion 64 X2 TL 52 und Nvidia GeForce Go 7700, während Plus mit einem Intel CoreDuo T2050 und Onboard-Grafik versucht zu punkten.

Lidls Targa Traveller 1577 X2 arbeitet wie gesagt mit AMD Turion 64 X2 TL 52 und nutzt eine Nvidia GeForce Go 7700 mit eigenen 256 MByte GDDR-3-Speicher. Das Display ist 15,4 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Im Displayrahmen sitzt eine Webcam.

Anzeige
Lidl Targa Traveller 1577 X2
Lidl Targa Traveller 1577 X2

Der Arbeitsspeicher umfasst 1 GByte, die Ausbaugrenze wurde nicht angegeben. Dazu kommen eine 160 GByte große SATA-Festplatte sowie ein Supermulti-DVD-Brenner, der neben DVD+/-RW und DVD-RAM auch Dual-Layer unterstützt.

Der Rechner verfügt über ein Modem, Gigabit-LAN sowie WLAN (IEEE 802.11g) und Bluetooth. Dazu kommt ein 9-in-2-Speicherkartenleser. Neben analogen Tonanschlüssen ist auch ein optischer SPDIF-Ausgang vorhanden. Die weiteren Schnittstellen bestehen aus viermal USB 2.0, Firewire400, S-Video-Out, DVI (inkl. Adapter auf VGA und HDMI) und einem PC-Card-Slot.

Das Lidl-Notebook wiegt 2,8 Kilogramm und ist 34 mm hoch. Ein Fingerabdruck-Scanner soll die Authentifizierung vom Benutzer ermöglichen.

Weitere Maße und die Akkulaufzeit wurden nicht mitgeteilt. Im Lieferumfang befinden sich Windows Vista Home Premium, die Microsoft WorksSuite 2006, Nero 7 OEM, Cypberlink PowerDirector 5, ein DIVX-Codec sowie Age of Mytholoy, eine Telefonbuch-Anwendung, Wiso Mein Geld 2007 Pro SE sowie diverse Hilfsprogramme.

An weiterer Hardware liegt eine Sprechgarnitur, eine optische Maus sowie eine Fernbedienung und ein Handbuch bei. Der Hersteller Targa gewährt drei Jahre Garantie inklusive Abholdienst. Das Lidl-Notebook Targa Traveller 1577 X2 kostet 1.199,- Euro und soll ab 3. Mai 2007 in den Handel kommen. Ob die eigene Filiale das Notebook führt, lässt sich per Eingabe der eigenen Postleitzahl über die Lidl-Website ermitteln.

Lidl und Plus kontern Aldi mit eigenen Notebooks 

eye home zur Startseite
schlagerstar 30. Apr 2007

also ich hab mein shop bei shirtinator und bin voll und ganz zufrieden kostet auch...

huahuahua 30. Apr 2007

Damit jedoch nicht jeder einen [...]drecks pc[...] haben muss, gibt es da noch...

Hannes K 30. Apr 2007

Hallo Lutz das is ja ein geiles projekt, ich hab mir auch den heise artikel dazu...

bers0r 30. Apr 2007

Ich seh da keinen Trollversuch, ich seh da nur jemanden, der ein Notebook mit core2duo...

Bloek 30. Apr 2007

Es ist kein Schnäpp(s)chen sondern recht teuer und die Beratung beschränkt sich auf "Da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)

Folgen Sie uns
       


  1. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  2. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  3. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  4. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  5. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  6. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  7. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  8. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  9. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  10. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: IMHO: FTTH ist auch ziemlicher overkill

    RipClaw | 13:22

  2. Der schwerste Schritt für Entwickler

    GaliMali | 13:19

  3. Re: Nur um das nochmal klar zu stellen

    Komischer_Phreak | 13:14

  4. Mund aufmachen reicht leider nicht

    Friedhelm | 13:14

  5. Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Friedhelm | 13:02


  1. 12:59

  2. 15:33

  3. 15:17

  4. 14:29

  5. 12:57

  6. 12:30

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel