Open-Source-Handy vor Produktionsbeginn

Erste OpenMoko-Muster für Entwickler gefertigt

OpenMoko hat die ersten 200 Testgeräte seines Open-Source-Smartphones Neo1973 produziert. Damit stehe man kurz vor der richtigen Produktion, allerdings wurde auch schon ein möglicher Flaschenhals bei der Herstellung identifiziert.

Anzeige

Neo1973
Neo1973
Die ersten 200 Geräte seien bereits fertig, heißt es vom OpenMoko-Team. 50 davon hätten nicht funktioniert, das Problem wurde jedoch korrigiert, so dass man sich nun in die richtige Produktion begeben könnte. Die ersten 150 funktionsfähigen Geräte werden nun erst einmal an die Entwickler ausgeliefert, die bereits Software schreiben, ohne in Besitz des Handys zu sein.

Allerdings gibt es wohl Probleme, das Display in ausreichender Anzahl zu beschaffen. Ein paar seien auf Lager, jedoch könnte sich die Anzeige bei der Herstellung doch noch als Flaschenhals entpuppen. Ab Juni 2007 soll jedoch mit der planmäßigen Produktion begonnen werden.

OpenMoko soll mehr sein als nur ein weiteres Linux-Handy, vielmehr wollen FIC und OpenMoko eine offene Plattform etablieren. Das Projekt soll Entwicklern mobiler Anwendungen einen vollständigen Stack an Open-Source-Software an die Hand geben, vom Betriebssystem über die Middleware bis hin zu Anwendungen und Protokollen. Nutzern will man so ein qualitativ hochwertiges Smartphone bieten, das sich leicht durch Installation der gewünschten Anwendungen anpassen lässt. Auf diese Weise sei es nicht mehr nötig, das Gerät alle 12 bis 18 Monate erneut zu aktualisieren.

Die Hardware kommt von FIC, die OpenMoko künftig als bevorzugte Plattform für ihre Smartphones empfehlen.


fickivideo2 25. Dez 2008

Also, ihr habt so ein schaden, das geht echt gar nicht! und das is mein voller ernst! wer...

jockl 01. Mai 2007

'Wer dämlich mit "h" schreibt ist nämlich.'

DYC 01. Mai 2007

NIGGA PLZ!

fxh 30. Apr 2007

Schade, genau das hat mir an den neueren Handys gefallen, dass man nicht wie bei meinem...

someone 30. Apr 2007

Kann ich nichtmal unbedingt bestätigen. FIC war immer ein günstiger Anbieter aber das...

Kommentieren


Kessel Buntes (blog.arlandt.com) / 29. Apr 2007

Open-Source Smartphone - OpenMoko / Neo1973

news.osn.ro / 28. Apr 2007

Open-Source-Handy vor Produktionsbeginn

Dirks Logbuch / 28. Apr 2007

Neues vom Opensource-Handy ...



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  2. IT-Servicetechniker/-in
    Evangelisch-Lutherisches Landeskirchenamt Sachsens, Dresden
  3. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  4. Web Designer (m/w)
    PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iOS 8

    Apple entfernt Zugriff auf Daten durch Dritte

  2. Streaming-Box im Kurztest

    Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

  3. Apple

    Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger

  4. Zoobotics

    Vier- und sechsbeinige Pappkameraden

  5. Mavericks

    Apple veröffentlicht letztes Update für OS X 10.9.5

  6. Amazon

    Der neue Kindle Voyage hat 300 ppi

  7. iPad Air 2 und iPad Mini 3

    Im Oktober sollen neue Apple-Produkte kommen

  8. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  9. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  10. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel