Anzeige

Interview: Ein Filter ist mir lieber als ein Avatar

Cyberpunk-Schriftsteller und Avatar-Erfinder Neal Stephenson im Gespräch

Neal Stephenson gilt als Erfinder des Begriffs "Avatar" und geistiger Vater virtueller 3D-Welten. Bodo Mrozek sprach für die Netzeitung mit dem US-Schriftsteller über seine Utopien. Nach Abschluss seiner Barock-Trilogie widmet er sich wieder der Science-Fiction.

Netzeitung.de: Herr Stephenson, wie gefällt Ihnen die Online-Welt Second Life?

Neal Stephenson: Ich bin noch nie dort gewesen, darum weiß ich nicht viel darüber.

Netzeitung.de: Das ist schwer zu glauben. In Ihrem Roman "Snow Crash" haben Sie 1992 diese virtuelle Welt praktisch erfunden.

Anzeige

Stephenson: Ein Freund von mir drückt es gerne so aus: Wir haben nur 30.000 Tage zu leben. Ich habe bereits mehr als 17.000 davon verbraucht. Ein räumliches Internet ist eine interessante Idee, aber es gibt andere spannende Möglichkeiten, meine verbleibenden 13.000 Tage zu nutzen. In dieser Zeit könnte ich großartige Menschen treffen, Zeit mit meinen Lieben verbringen, gute Bücher lesen oder schöne Teile der Erde besuchen. Wenn ich auf meinem Totenbett liege, werde ich kaum sagen: Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit damit verbracht, auf meinem Arsch zu sitzen und auf Pixel zu starren.

Neal Stephenson
Neal Stephenson

Netzeitung.de: Interessiert es Sie denn gar nicht, wie Ihre Vision umgesetzt wird? Sie gelten immerhin als Vordenker, wenn nicht sogar als geistiger Vater von Second Life.

Stephenson: Die Anerkennung für die Entwicklung sollte wohl eher den Programmierern von "Second Life" zuteil werden. Ja, ich bin neugierig darauf, wie es umgesetzt wurde. Aber es wird vielleicht noch eine Weile existieren und sich entwickeln. Wenn jemand 1993 zu mir gekommen wäre und gesagt hätte: Da ist ein neues Ding, das heißt World Wide Web, es ist fantastisch, Sie müssen es sich ansehen, hätte ich es mir ansehen können. Aber ich kann es mir auch im Jahr 2007 noch ansehen, wenn es besser funktioniert und mehr interessante Inhalte bereithält.

Interview: Ein Filter ist mir lieber als ein Avatar 

eye home zur Startseite
ThadMiller 03. Mai 2007

Meiner Einschätzung nach wird es nie KI geben die auch nur im entferntesten an die des...

Interessant 25. Apr 2007

Warum nicht? Außer du meinst, dass das, was den Menschen ausmacht, nicht physikalischer...

knarz 25. Apr 2007

whatever, maschinen werden vielleicht eines tages die menschliche intelligenz...

Ember 25. Apr 2007

Schäuble :)

Zim 25. Apr 2007

Hatte man in den anderen Ultima Teilen schon Avatare die auch so genannt wurden und wo...


Graulicht / 26. Apr 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Düsseldorf
  2. Deutsche Telekom AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. nur 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Passwort-Cracker

    Hashcat will jetzt auch Veracrypt knacken können

  2. Sparc S7

    Oracle attackiert Intels Xeon mit acht Kernen bei 4,27 GHz

  3. Musikstreaming

    Spotify wirft Apple Behinderung des Wettbewerbs vor

  4. Fireflies

    Günstige Bluetooth-Ohrstecker sollen 100 US-Dollar kosten

  5. Twitch

    "Social Eating" als neuer Kanal

  6. Tidal

    Apple will Streamingdienst von Jay Z kaufen

  7. Social Media

    Facebook-Nutzer müssen vorerst weiter Klarnamen angeben

  8. Xiaomi Mi Qicycle

    Elektrisches Klappfahrrad mit Smartphone-Anschluss

  9. The Mill Blackbird

    Auto verwandelt sich für Filmaufnahmen

  10. United Internet

    Festnetzbetreiber heißt jetzt 1&1 Versatel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Alternativ: Simplenote und Google Keep

    heubergen | 11:33

  2. Re: Eine Frage an den Autor

    Marentis | 11:33

  3. Re: Wer "kann Amazon verstehen" schreibt...

    My1 | 11:32

  4. Re: Social Shi**ing

    i<3Nerds | 11:32

  5. Re: Anhaltende Probleme beim Verbindungsaufbau...

    ipwnyouri | 11:31


  1. 11:39

  2. 11:35

  3. 10:36

  4. 10:30

  5. 10:23

  6. 10:14

  7. 09:44

  8. 07:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel