Google startet automatisierte Suchanfrage

Anfrage wird auf Basis getätigter Suchanfragen ermittelt

Der Suchmaschinengigant Google startet eine Funktion, mit der Suchanfragen gestellt werden, ohne Text einzugeben. Ein Automatismus generiert auf Basis getätigter Suchanfragen eine neue Anfrage und soll dem Nutzer so weiterhelfen. Möglich wird dies dadurch, dass Google die zuvor getätigten Suchanfragen des Nutzers auswertet.

Anzeige

Diese Funktion seht Anwendern der Google Toolbar zur Verfügung, die in der aktuellen Version vorliegen muss. Darin findet sich ein neues Würfel-Icon, über das eine Suchanfrage automatisch erzeugt wird. Dieser Service generiert bis zu 50 Suchanfragen pro Tag, die nach einem Klick auf das Würfel-Icon erscheinen.

Dies wird dadurch möglich, dass Google die bisher vom Nutzer getätigten Suchanfragen auswertet. Dies kommt auch zum Einsatz, wenn die personalisierte Homepage für diese neue Funktion verwendet wird. Dazu muss der Nutzer ein Tab innerhalb der personalisierbaren Google-Homepage anlegen, das den Namen "Recommendations" (Empfehlungen) trägt. Dabei muss das Häkchen der Funktion "I'm feeling lucky" aktiviert sein. Dann erhält der Google-Nutzer auch hier maschinell ermittelte Suchanfragen, die auf Basis bisheriger Recherchen erstellt werden.


Silixes 03. Jul 2007

http://www.xinsidenews.com/yodm3d/

Oberschlaumeier 19. Apr 2007

Ganz genau. Ein Automatismus generiert auf Basis Deiner getätigten Telefonate ein neues...

Greg 19. Apr 2007

dass du wirklich blöd bist? Denn du scheinst ein ernsthaftes problem damit zu haben...

PeterPanZ 19. Apr 2007

Du must die Würfeltaste auf Deiner Tastatur drücken.

PeterPanZ 19. Apr 2007

Google ist eh uncool. Inzwischen haben so viele Suchmaschinenoptimierer ihre Seiten nach...

Kommentieren



Anzeige

  1. Linux Junior Systemadministrator (m/w) OEDIV KG
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Consultant / Projektmanager (m/w) Software Lizenzmanagement
    Aspera GmbH, Aachen (teilweise Home-Office)
  3. IT Service Manager (m/w)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  4. Softwareentwickler (m/w)
    BayWa r.e. Solarsysteme GmbH, Tübingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: 2 TV-Staffeln auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. The Big Bang Theory, Supernatural, The Vampire Diaries, The Clone Wars)
  2. Weihnachtsfilme auf Blu-ray bis -40%
    (u. a. Schöne Bescherung 7,97€, Der Polarexpress 7,97€, Der Grinch 7,99€)
  3. Box-Sets und Komplettboxen bis -40%
    (u. a. Harry Potter Complete 39,97€, The Dark Knight Trilogy 18,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  2. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden
  3. Streckenerkennung Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel