Abo
  • Services:
Anzeige

Killerspiele: Pfeiffer fordert strafrechtliches Verbot

Amokläufer hätten <em>"sich erst am Computer in Stimmung geschossen"</em>

Im Fall des Studenten Cho Seung Hui, der in Blacksburg 32 Menschen erschoss, deutet bislang nichts auf einen Zusammenhang mit gewalttätigen Computerspielen hin. Dennoch nutzt Prof. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, den aktuellen Fall wieder einmal, um ein Werbe- und Verkaufsverbot für "Killerspiele" zu fordern.

Nach der Notwendigkeit schärferer Waffengesetze gefragt, lobt Pfeiffer gegenüber der Passauer Neuen Presse das deutsche Waffenrecht, stellt aber klar: "Ein Totalschutz ist nicht erreichbar. Wer töten will, wird es immer schaffen, an Waffen heranzukommen." Für ihn ist hier zu Lande ein anderes Thema in diesem Zusammenhang wichtiger: ein Werbe- und Verkaufsverbot für "Killerspiele".

Anzeige

Größere Sorge bereitet ihm, dass sich vor allem männliche Jugendliche durch Computerspiele "systematisch desensibilisieren". Die Mehrheit der jüngeren Amokläufer habe "sich erst am Computer in Stimmung geschossen".

Als Beispiel für ein Spiel mit extremen Gewaltexzessen führt Pfeiffer Der Pate an, dabei werde "aggressives Töten mit Punkten belohnt". Hier bedürfe es eines strafrechtlichen Verbots. Eine Jugendfreigabe hat das Spiel von der USK nicht erhalten, darf also nur an Erwachsene verkauft werden.


eye home zur Startseite
Apfelmännchen 23. Apr 2007

Sie ist stigmatisierend und wird obendrein von der Klatschpresse lautstarkt vertreten...

Admin 23. Apr 2007

What a Troll Ignore on

nastes 22. Apr 2007

war auch nicht persönlich gemeint! Das Problem ist ja eigentlich nur das sich Leute...

Michael - alt 22. Apr 2007

Nein. Wie kann mich Deine Ansicht beleidigen? Es interessiert auch niemand, wie die...

Apfelmännchen 20. Apr 2007

Es geht dabei eher darum, ein bestimmtes Szenario aufzubauen - In einem Counterstrike z...


Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt / 29. Apr 2007

Zlog - Notizen eines Spielers / 25. Apr 2007

First Bug - die QA Seite / 18. Apr 2007

TheLemming / 18. Apr 2007

Gunkl, Bawag und die Killerspiele



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen
  3. DICOS GmbH Kommunikationssysteme, Darmstadt
  4. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 149,99€
  3. 134,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  2. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  3. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  4. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  5. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  6. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  7. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  8. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  9. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  10. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Und wieviele Informatiker sind jetzt fest...

    ableton | 00:04

  2. Glasfaseranschluss kostet in Polen nur 12.500¤

    BROCKEN_231 | 28.07. 23:54

  3. Re: Ohne Angabe der zu verlegenden Länge ist der...

    spezi | 28.07. 23:48

  4. Re: Eine Microsoft-App, die nicht für Windows...

    Kleba | 28.07. 23:48

  5. Re: "Der Preis dürfte viele Fotografen allerdings...

    Pjörn | 28.07. 23:47


  1. 23:26

  2. 22:58

  3. 22:43

  4. 18:45

  5. 17:23

  6. 15:58

  7. 15:42

  8. 15:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel