Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Apple TV - Stromfresser mit ungenutztem Potenzial

Netzwerk-Media-Player mit MacOS X erst durch Hacks wirklich interessant?

Mit dem seit kurzem in Deutschland erhältlichen Netzwerk-Media-Player "Apple TV" sollen iTunes-Inhalte auch ins Wohnzimmer kommen - von Fotos über Podcasts und Musikstücke bis hin zu hochauflösenden Videos. Noch muss Apple aber beweisen, warum der Käufer knapp 300,- Euro für ein Gerät ausgeben muss, das unter der Haube zwar mehr Leistung als manches Konkurrenzprodukt hat, aber letztlich noch nichts damit anzufangen weiß.

Links Mac Mini, rechts Apple TV
Links Mac Mini, rechts Apple TV
Im Apple TV stecken u.a. eine Intel-CPU, ein Nvidia-Grafikchip und eine 40-GByte-Festplatte - dabei erinnert das Gerät an einen flachgeklopften, in die Breite gegangenen Mac mini. In das Heimnetz findet Apple TV Anschluss per Ethernet oder WLAN (IEEE 802.11b/g/n). An Flachbildschirme und Projektoren lässt sich die Hardware digital mittels HDMI oder analogen Komponenten-Ausgang anschließen. Ein Wechsel zwischen HDMI und Komponente ist nicht per Software möglich; ist beides angeschlossen, erhält HDMI einfach die Priorität. Die Videokabel legt Apple ebenso wenig bei wie die für die analoge Stereo- (Cinch) oder digitale Tonausgabe (SPDIF optisch) benötigten Kabel. DVI kann über handelsübliche, nicht mitgelieferte HDMI-nach-DVI-Adapter genutzt werden.

Schnittstellen des Apple TV
Schnittstellen des Apple TV
Als Infrarot-Fernbedienung liegt die von diversen Mac-Rechnern her bekannte Apple Remote bei. Um nicht unbeabsichtigt Apple TV und in der Nähe stehende Macs gleichzeitig zu steuern, lässt sich Apple TV auf eine bestimmte Apple Remote trainieren. Apple TV reagiert dann nicht mehr auf baugleiche Fernbedienungen. Das funktioniert allerdings nur bei Befehlen, aus dem Schlaf wird Apple TV auch von einer nicht "verbundenen" Fernbedienung gerissen.

Anzeige

Apple TV: Front-Row-ähnliche Bedienung per Apple Remote
Apple TV: Front-Row-ähnliche Bedienung per Apple Remote
Die Bedienoberfläche von Apple TV erinnert an die bildschirmfüllende Multimedia-Abspielsoftware "Front-Row" von MacOS X. Apples Betriebssystem steckt auch unter der Haube von Apple TV, tritt allerdings nicht zu Tage - es sei denn, man hängt eine Tastatur an die USB-Schnittstelle, dann funktionieren - nur zum Start des Bootvorgangs - einige von MacOS X bekannte Tastenkombinationen. Mittlerweile haben Tüftler auch verifiziert, dass die USB-Unterstützung nur per Software beschränkt ist, nicht durch den USB-Port an sich. Selbst von USB-Laufwerken kann bereits gebootet werden, allerdings kommt man damit noch nicht weit.

Test: Apple TV - Stromfresser mit ungenutztem Potenzial 

eye home zur Startseite
mercalli12 16. Apr 2009

Nach 2 Jahren ist es soweit. Man kann diese Funktion nutzen.

excellzorr 21. Feb 2009

das problem das sich für mich ergab.... ich wollte, ohne ein weiteres kabel zu verlegen...

Adelberger 21. Dez 2008

Im Artikel steht geschrieben, dass das Apple TV nicht Internetradiostationen empfangen...

Nichtsahnender 21. Nov 2007

Kürzlich habe ich mein apple TV auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Wie bei der...

ethrol 12. Jun 2007

Fazit vorweg: Apple TV ist nur interessant für iTunes-Nutzer, die auch nun Video-Inhalte...


preys blog / 09. Mai 2007

Apple TV #2

Free Mac Software / 03. Apr 2007

vowe dot net / 03. Apr 2007

Testbericht Apple TC



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WEMACOM Telekommunikation GmbH, Schwerin
  2. über Hanseatisches Personalkontor Hannover, Großraum Braunschweig
  3. FERCHAU Engineering GmbH, Saarland
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Saarbrücken / Raum Trier


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  2. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  3. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  4. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  5. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  6. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  7. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  8. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  9. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  10. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  2. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar
  3. Master Key Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Denkfehler

    chefin | 07:31

  2. Re: Windows wird sterben, weil die Leute von...

    eXXogene | 07:29

  3. Re: geringere Latenz steigert fps?

    PiranhA | 07:26

  4. Re: Microsoft schafft sich selber ab

    Little_Green_Bot | 07:26

  5. Re: Entweder gehen noch andere Abteilungen in die...

    holysmoke | 07:25


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 23:40

  4. 23:14

  5. 18:13

  6. 18:06

  7. 17:37

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel