Anzeige

BeOS-Nachfolger Zeta am Ende

Zukunft als Open Source noch ungewiss

Die Frage, wie es mit dem BeOS-Nachfolger Zeta weitergehen würde, stellte sich nicht erst, nachdem der ehemalige YellowTab-Chef im März 2007 die Zusammenarbeit mit den Entwicklern einstellte. Nun scheint es endgültig aus zu sein: Die Entwicklung wurde offiziell eingestellt. Ob das angekündigte Update noch erscheint, ist derzeit ebenso unklar wie eine Zukunft für Zeta als Open Source.

In seinem Blog schreibt der ehemalige YellowTab-Chef Bernd Korz, er würde die Entwicklung von Zeta offiziell einstellen. Ob und wie das Betriebssystem als Open Source veröffentlicht und dem freien BeOS-Nachfolger Haiku zur Verfügung gestellt wird, ist derzeit noch unklar. Korz hat nach eigenen Angaben seine Anwälte gebeten, ihn bei diesem Schritt zu unterstützen. Vor der Freigabe muss festgestellt werden, ob eventuell Teile im Quellcode sind, an denen Dritte die Rechte halten. Die Rechte für das original BeOS liegen bei Palm, Zeta setzte jedoch auch auf eine Open-Source-Variante des Systems. Einige ehemalige Zeta-Entwickler hätten jedenfalls bereits ihre Zustimmung zur Freigabe von Zeta gegeben, so Korz.

Was das angekündigte Update für das Betriebssystem angeht, steht ebenfalls noch nicht fest, ob dieses noch erscheinen wird. Es soll einige kleinere Probleme beheben, weshalb Korz derzeit mit dem Distributor Magnussoft verhandelt. Weder YellowTab noch Magnussoft hätten derzeit Zugriff auf den Quelltext, so Korz. Da Zeta ein Gemeinschaftsprojekt sei, würde sich daran auch nichts ändern, so lange die Zeta-Entwickler nicht einen Wunsch in diese Richtung äußern würden, schreibt er weiter.

Anzeige

Bernd Korz will den Zeta-Nutzern noch einige Zeit im IRC-Chat zur Verfügung stehen und seine aktuellen Projekte auf zeta-games.com veröffentlichen, sich anschließend aber komplett aus der Zeta-Community zurückziehen.

Die Zukunft des Betriebssystems war schon länger fraglich. 2006 meldete die Entwicklerfirma YellowTab Insolvenz an. Firmen-Chef Korz arbeitete künftig mit Magnussoft bei der Entwicklung zusammen. Im März 2007 beendete Korz dann die Zusammenarbeit mit den Entwicklern und schürte damit wieder einmal die Spekulationen um die Zukunft des Betriebssystems.


eye home zur Startseite
Nameless 27. Okt 2007

Den BeOS Code komplett kaufen anstatt ihn nur zu lizensieren. Den darin enthaltenen Code...

Leszek Lesner 26. Okt 2007

Ging nicht, da sie doch den BeOS Code verwendeten und der gehörte nicht ihnen und war nur...

Max Steel... 27. Aug 2007

Aber was macht den der da auf seinem Laptop. SEHEN SIE SICH DAS AN MEINE DAMEN UND...

^Andreas... 11. Apr 2007

Und Du bist ein Niemand *tusch*

Niemand 11. Apr 2007

jaja und du bist Deutschland... ... armes Deutschland

Kommentieren


Standart Tolleranz Maschiene / 03. Apr 2007

Zeta wird eingestellt

Ralphs Piratenblog / 03. Apr 2007

Dimension 2k / 03. Apr 2007

Bye Bye Zeta



Anzeige

  1. IT-Consultant (m/w) Neue Technologien
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. IT Domain Architect (m/w) für Business Architecture und Design
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  3. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: FIFA 17 - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  3. Battleborn stark reduziert
    ab 19,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    Moe479 | 05:15

  2. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  3. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  4. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  5. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel