Abo
  • Services:
Anzeige

TeraDisc: Ein Terabyte auf einer Scheibe

DVD-großes Medium mit extremer Speicherkapazität

Das israelische Unternehmen Mempile hat ein optisches Medium in DVD-Größe vorgestellt, das bis zu einem Terabyte Speicherplatz bieten soll. Das Unternehmen teilte mit, dass man die Technik schon mehreren japanischen Herstellern für optische Laufwerke vorgestellt habe. Das Konzept beinhaltet bislang ca. 100 Datenlayer pro Speichermedium.

Die TeraDisc, wie Mempile sein Produkt nennt, soll zumindest einmal beschreibbar (WORM) sein. Die enorm angestiegenen Speichermengen, die sich aus hochauflösenden Videos ergeben, machen die Technik für die Hersteller von Unterhaltungselektronik interessant, so Mempile.

Anzeige

Mempiles Konzept sieht vor, Daten innerhalb der Speicherschicht dreidimensional aufzuzeichnen. Dabei werden keine halbtransparenten Reflexionsschichten eingesetzt und die Layer sind deshalb auch nicht real vorhanden - die Markierungen können in unterschiedlichen Ebenen der Plastikschicht angebracht werden, so dass daraus die 100 "virtuellen" Schichten resultieren.

Funktionierende Prototypen arbeiten mit Medien, die eine Dicke von 0,6 mm aufweisen. Hier lassen sich etwas weniger als 300 Gbyte unterbringen. Verstärkt man die Materialdichte auf die Stärke einer DVD, die Mempile mit 1,2 mm angibt, sollen sich 500 Gbyte auf den oben angesprochenen 100 Layern speichern. Mit weiteren Optimierungen sollen sich 200 Layer abbilden und bis zu 5 Gbyte pro Layer speichern.

Wann die Scheiben und passende Geräte auf den Markt kommen, ist ungewiss.

Auch die Konkurrenz ist aktiv: Das japanische Unternehmen Optware entwickelt an einer holografischen Disk. Das von ehemaligen SanDisk-, Iomega- und Sony-Mitarbeitern gegründete japanische Unternehmen Optware und seine Partnerfirmen haben bereits die einmal beschreibbare HVD mit 200 GByte, die nur lesbare Holographic Versatile Disc (HVD-ROM) mit 100 GByte und die Holographic Versatile Card (HVC) mit 30 GByte Speicherplatz vorgestellt.


eye home zur Startseite
Torias 29. Mär 2007

Was hast du da für einen Schrott gekauft? Normale externe Platten brauchen vielleicht 3...

Kartoffelknülch 28. Mär 2007

Kartoffelknülch 28. Mär 2007

Also ich bin für Pelle. Und jetzt rück mir nicht weiter auf selbie. Eine selten unnötige...

Martin F. 28. Mär 2007

Sicher richtig, aber ich würde Speichermengen noch durch Datenmengen ersetzen.

Heinrich Hecker 28. Mär 2007

sehe ich auch so. zu glauben, das bessere Produkt setzt sich einfach so am Markt durch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau
  3. CIBER AG, Heidelberg
  4. Vaillant GmbH, Remscheid


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 349,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. UTM

    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

  2. Swift Playgrounds im Test

    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

  3. Gedrosselt

    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

  4. Messenger

    Datenschützer verbietet Facebook und Whatsapp Datenabgleich

  5. Helio X30

    Mediateks 10-Kern-Chip soll Smartphone-Laufzeit verlängern

  6. The Division

    Testserver mit Version 1.4 für alle PC-Spieler zugänglich

  7. Google

    Chromecast mit 4K-Unterstützung wird wohl teuer

  8. Glasfasertempo

    Deutschland soll zuerst modernes Hochleistungsnetz bekommen

  9. Microsoft

    Das bringt Windows Server 2016

  10. Google

    Android plus Chrome OS ergibt Andromeda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  2. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten
  3. Apple iPhone 7 kostet in der Produktion 224,80 US-Dollar

  1. Re: Der unnötige Aufpasser

    Beazy | 12:27

  2. Re: Es gibt Orte in Deutschland, welche nicht...

    haltoroman | 12:25

  3. Re: was nützt 5g, wenn die basis nicht passt?

    serra.avatar | 12:24

  4. Re: Ich habe aber nie zugestimmt

    Garius | 12:24

  5. Re: Lachhaft!

    Berner Rösti | 12:24


  1. 12:15

  2. 11:58

  3. 11:55

  4. 11:32

  5. 11:26

  6. 10:45

  7. 10:35

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel