Nvidia hilft bei "Crysis" kräftig mit

Zwei Programmierer an Crytek abgestellt

Das Aushängeschild der kommenden DirectX-10-Spiele, Crysis, sorgt bei jeder Vorführung für offene Münder - daran ist Nvidia nicht ganz unschuldig. Die aufwendige Grafik des 3D-Shooters wird maßgeblich vom Grafikchip-Hersteller mitentwickelt.

Anzeige

Crysis
Crysis
Wie Nvidia-Sprecher Jens Neuschäfer am Rande der Microsoft-Veranstaltung "Games for Windows" am 19. März 2007 in München erklärte, arbeiten zwei Programmierer von Nvidia seit neun Monaten bei Crytek in Frankfurt am Main. Die beiden unentgeltlich abgestellten Programmierer sorgen dort vor allem für einige der Shader-Programme unter DirectX 10, die Crysis zu seinem Quantensprung in der Spiele-Grafik verhelfen.

Crysis
Crysis
Diese Maßnahme läuft unter dem Programm "The way it's meant to be played" (TWIMTBP) - das Logo dieser Aktion findet sich inzwischen auf vielen Spieleverpackungen und teils auch im Vorspann. Wie Neuschäfer betonte, ist derartige Entwicklerunterstützung durch Nvidia stets kostenlos und soll dazu dienen, möglichst schnell Titel im Markt zu sehen, welche die Möglichkeiten neuer Hardware besonders gut vorführen. Einziger Eingriff in die Entwicklung ist das Bereitstellen einer frühen Version des Spiels, die dann von Nvidia auf 200 verschiedenen PC-Konfigurationen getestet wird. Ist dieser Test erfolgreich, erhält das Spiel das TWIMTBP-Logo.

Dass Crysis bei so massiver Unterstützung nur auf Nvidia-Karten gut aussieht, muss man indes nicht befürchten - meint zumindest AMD. Lars Weinand von AMD erklärte gegenüber Golem.de, dass der Shooter auch auf den kommenden R600-Grafikkarten alle seine DirectX-10-Funktionen ausspielen können soll.


sigfault 22. Mär 2007

Liegt daran, dass Crytek vor allem Engines hackt und ansonsten der uralten Tradition...

Imi 22. Mär 2007

http://www.stalker-gamer.de/index.php?p=showtopic&toid=59&fid=6&area=1

Imi 22. Mär 2007

Dann weiß ich nicht was mein Banknachbar sich gestern gekauft haben soll...er meinte S.T...

Kutscher 22. Mär 2007

es bleibt zu hoffen :-) wäre ja mal was ;-)

ThadMiller 21. Mär 2007

Mein Beitrag war nicht so ernst gemeint. Aber im obigen Fall liegst du falsch denk ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  3. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn
  4. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel