Anzeige

Kostenlose Online-Navigationslösung für Java-Handys

Navigon stellt Mobile Navigator 6 für Java-Handys vor

Navigon bringt die Navigationssoftware Mobile Navigator 6 auch auf Java-fähige Mobiltelefone. Bislang war die Software nur für Smartphone-Plattformen verfügbar. Im Unterschied zu diesen arbeitet die Java-Ausführung allerdings als Online-System, so dass Routenberechnungen und Kartendarstellungen auf einem Server gelagert sind. Die Software selbst samt Routenplanung wird gratis angeboten.

Anzeige

Mobile Navigator 6 für Java
Mobile Navigator 6 für Java
Da viele normale Handy-Modelle keinen ausreichenden Speicherplatz bieten, arbeitet die Java-Ausführung des Mobile Navigator 6 als Online-Variante. Alle Daten werden von einem Navigon-Server bezogen, so dass die Daten nicht auf dem Mobiltelefon gespeichert werden müssen. Sowohl die Software als auch sämtliches Kartenmaterial und Routing-Informationen werden kostenlos bereitgestellt. Es fallen somit lediglich Verbindungsentgelte an, um die Daten vom Server zu empfangen.

Der Navigon-Server übernimmt die Routenberechnung und sendet die Route samt Kartenmaterial an das Mobiltelefon. Beschränkt man sich auf die Übersichtskarte, ist nur ein einmaliger Download erforderlich. Bei der Pfeilansicht werden kontinuierlich Daten an das Mobiltelefon übermittelt, allerdings wird das Datenvolumen bewusst gering gehalten. Die Straßenansicht verursacht ein deutlich höheres Datenaufkommen, weil hier das Straßenbild ständig aktualisiert wird, was sich durch einen entsprechenden Datenumfang bemerkbar macht.

Mobile Navigator 6 für Java
Mobile Navigator 6 für Java
Der Mobile Navigator 6 für Java-Handys umfasst Kartenmaterial von Europa und erledigt die Positionsbestimmung über GPS. Ein passender GPS-Empfänger muss also mit dem Mobiltelefon verbunden sein.

Der Mobile Navigator 6 für Java-Handys befindet sich noch im Beta-Test. Die Beta-Version ist ab sofort kostenlos als Download erreichbar. Auch die Final-Version wird Navigon kostenlos bereitstellen. Finanzieren soll sich der Dienst, indem kostenpflichtige Zusatzangebote bereitgestellt werden.

Derzeit werden nur ausgewählte Mobiltelefone unterstützt, aber Navigon verspricht, die Liste unterstützter Geräte ständig zu erweitern.


eye home zur Startseite
herge 16. Mär 2007

GOBI schriebt das es mit ner "UMTS Flat" eh egal wäre. Heißt also im Umkehrschluss, dass...

laxroth 16. Mär 2007

Könntest du mir vlei erklären wie das geht? Auf der Seite is nur schwammig von einer...

danny7 16. Mär 2007

Wie meinst Du das mit Route zuhause am Rechner berechnen? Normalerweise baut das Handy...

danny7 16. Mär 2007

Nav4All ist nicht schlecht. Was mich daran stört ist die Eingabe von Zielen. Bei...

Gobi 16. Mär 2007

Auf meinem Siemens SXG75 Handy mit eingebautem GPS Empfänger nutze ich Nav4All.de schon...

Kommentieren



Anzeige

  1. Managementberater (m/w) im Bereich Business Intelligence - Senior Professional
    Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart
  2. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Kundenberater (m/w) Apotheken-IT
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  4. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. iPhone 7 Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet
  2. Snapdragon Wear 1100 Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Ansichtssache

    thesmann | 23:47

  2. Re: Feiner Seitenhieb

    Wallbreaker | 23:46

  3. Re: Erbärmlich

    User_x | 23:43

  4. Re: "..sichtlich genossen.."

    Quantumsuicide | 23:43

  5. Re: Nur noch Kompromisse

    berritorre | 23:37


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel