Anzeige

Kostenlose Online-Navigationslösung für Java-Handys

Navigon stellt Mobile Navigator 6 für Java-Handys vor

Navigon bringt die Navigationssoftware Mobile Navigator 6 auch auf Java-fähige Mobiltelefone. Bislang war die Software nur für Smartphone-Plattformen verfügbar. Im Unterschied zu diesen arbeitet die Java-Ausführung allerdings als Online-System, so dass Routenberechnungen und Kartendarstellungen auf einem Server gelagert sind. Die Software selbst samt Routenplanung wird gratis angeboten.

Mobile Navigator 6 für Java
Mobile Navigator 6 für Java
Da viele normale Handy-Modelle keinen ausreichenden Speicherplatz bieten, arbeitet die Java-Ausführung des Mobile Navigator 6 als Online-Variante. Alle Daten werden von einem Navigon-Server bezogen, so dass die Daten nicht auf dem Mobiltelefon gespeichert werden müssen. Sowohl die Software als auch sämtliches Kartenmaterial und Routing-Informationen werden kostenlos bereitgestellt. Es fallen somit lediglich Verbindungsentgelte an, um die Daten vom Server zu empfangen.

Anzeige

Der Navigon-Server übernimmt die Routenberechnung und sendet die Route samt Kartenmaterial an das Mobiltelefon. Beschränkt man sich auf die Übersichtskarte, ist nur ein einmaliger Download erforderlich. Bei der Pfeilansicht werden kontinuierlich Daten an das Mobiltelefon übermittelt, allerdings wird das Datenvolumen bewusst gering gehalten. Die Straßenansicht verursacht ein deutlich höheres Datenaufkommen, weil hier das Straßenbild ständig aktualisiert wird, was sich durch einen entsprechenden Datenumfang bemerkbar macht.

Mobile Navigator 6 für Java
Mobile Navigator 6 für Java
Der Mobile Navigator 6 für Java-Handys umfasst Kartenmaterial von Europa und erledigt die Positionsbestimmung über GPS. Ein passender GPS-Empfänger muss also mit dem Mobiltelefon verbunden sein.

Der Mobile Navigator 6 für Java-Handys befindet sich noch im Beta-Test. Die Beta-Version ist ab sofort kostenlos als Download erreichbar. Auch die Final-Version wird Navigon kostenlos bereitstellen. Finanzieren soll sich der Dienst, indem kostenpflichtige Zusatzangebote bereitgestellt werden.

Derzeit werden nur ausgewählte Mobiltelefone unterstützt, aber Navigon verspricht, die Liste unterstützter Geräte ständig zu erweitern.


eye home zur Startseite
herge 16. Mär 2007

GOBI schriebt das es mit ner "UMTS Flat" eh egal wäre. Heißt also im Umkehrschluss, dass...

laxroth 16. Mär 2007

Könntest du mir vlei erklären wie das geht? Auf der Seite is nur schwammig von einer...

danny7 16. Mär 2007

Wie meinst Du das mit Route zuhause am Rechner berechnen? Normalerweise baut das Handy...

danny7 16. Mär 2007

Nav4All ist nicht schlecht. Was mich daran stört ist die Eingabe von Zielen. Bei...

Gobi 16. Mär 2007

Auf meinem Siemens SXG75 Handy mit eingebautem GPS Empfänger nutze ich Nav4All.de schon...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. MISUMI Europa GmbH, Schwalbach (Taunus)


Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 23:48

  2. Tor ist unsicher geworden

    Thomas Kraal | 23:45

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    Dadie | 23:38

  4. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    casaper | 23:38

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Snoozel | 23:31


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel